Vier Bands rocken die Manege

Werbung

Lintorf. Am Samstag, 5. Mai, heißt es ab 20 Uhr wieder: Die „Manege“ rockt! Dabei werden vier Bands im Jugendzentrum an der Jahnstraße 28 auftreten. Neben den zwei Ratinger Bands „Lyrical Bandits“ und „Citizen Down“ treten noch die Bands „Passed Me By“ und „Ankerkette“ aus dem Ruhrgebiet an. Der Einlass fbeginnt um 19.30 Uhr. Los geht es mit dem ersten Konzert um 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro im Vorverkauf und neun Euro an der Abendkasse). Karten können bei Tabak Hamacher, beim Kulturamt oder in der „Manege“ gekauft werden.

Den Anfang macht die Band „Lyrical Bandits“. Sie sind eine Rock-HipHop Band, die den Soundclash auf die Bühne trägt! So lassen sie eine energiegeladene Atmosphäre im Geist der Zeit durch Ohren und Beine des Publikums pulsieren. Mitreißende Drums, ein grooviger Bass-Teppich, innovatives Gitarrengewitter und Texte mit lyrischem Tiefgang (Diptesh) vereinen die Bandits aus Ratingen zu einem musikalischen Feuerwerk lebendiger Klangvielfalt und heben den Stimmungsbarometer im Saal.

Als zweite Band treten „Passed Me By“ auf, eine Melodic/Alternative Hardcore-Band aus Essen und Bottrop. Schon seit 2012 sind sie unter diesen Namen unterwegs. Mittlerweile ist die Band nicht nur regional bekannt, sondern bekommt sogar auch internationalen Anklang durch Musikvideos wie zur aktuellen Single “Anchored“. Vor knapp einem Jahr kam ihre EP „Beauty In Decay“ heraus, in der sehr viel Mühe und Liebe steckt. 

„Citizen Down“ ist eine aus Ratingen stammende Band. Wenn man ihnen ein Genre zuordnen müsste, würde man sagen, dass die Jungs Melodic Hardcore machen. Aber es ist der Band ein Anliegen, einen individuellen Sound zu kreieren, der sich durch melodische Parts gepaart mit harten Beats auszeichnet.

„Ankerkette“ – das ist energiegeladener Deutschrock aus dem Herzen des Ruhrgebietes! 2017 wurde dann das Debüt-Album „Hüllenlos“ mit dazugehöriger Releaseshow im Zentrum Altenberg zelebriert. Das Quintett versucht sich jedoch stetig an neuen Melodien und Liedern, um bestmöglich den Spagat zwischen radiotauglichen Songs und einprägsamen Texten zu bestehen.

Foto: privat

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.