Videoinstallation „corpus aquae“ von Ae Ran Kim

Werbung

Ratingen. Das Museum , Peter-Brüning-Platz 1, präsentiert anlässlich des Jugendkulturjahrs 2020 eine interaktive Medienarbeit von Ae Ran Kim. Die südkoreanische Videokünstlerin lebt in Düsseldorf, wo sie im Jahr 2013 an der Kunstakademie bei Katharina Grosse als Meisterschülerin hervorging. Ihre künstlerischen Arbeiten setzen sich aus digitalen Bewegtbildern der Natur zusammen, die in multimedialen Montagen zusammengefügt werden. Wie Kulissen staffelt Ae Ran Kim verschiedene Ebenen, auf die sie ihre Videoaufzeichnungen projiziert. Dabei entstehen begehbare Räume, die ebenso skulptural wie illusionär erscheinen und dem Betrachter immer wieder neue Sichtweisen auf vertraute Phänomene eröffnen.

Für den Ausstellungsort im Museum Ratingen hat Ae Ran Kim eine neue Arbeit zum Thema Wasser mit dem Titel „corpus aquae“ geschaffen. Sie besteht aus zwei Videoprojektionen und einem Fadenvorhang, durch den die Betrachter hindurchgehen können. Dargestellt wird das Element Wasser in seiner natürlichen und kaum fassbaren Form. Die Künstlerin untersucht hierin die typische Eigenschaft des Wassers, stets zu entrinnen und körperlich nicht greifbar zu sein.

Im Jugendkulturjahr kann der Videoraum auch als interaktive Fotobox genutzt werden. Jugendliche und Besucher jeden Alters sind eingeladen, sich hierin zu fotografieren. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei.

Foto: Ae Ran Kim

Werbung