Vibra: Auf allen Kanälen Beratung

Werbung

Ratingen/Kreis Mettmann. 2021 hat die die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung für den Kreis Mettmann EUTB VIBRA 619 mal beraten, um Teilhabe und eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Die meisten Beratungen fanden telefonisch oder online statt. Jetzt ist auch persönliche Beratung wieder möglich. Menschen mit Behinderungen, chronisch Erkrankte und Angehörige – auch von Kindern – können sich persönlich in der EUTB zu allen Fragen der Teilhabe beraten lassen. Zum Beispiel zu Hilfsmitteln, zu Assistenz, zu entstehenden Fragen der finanziellen Sicherung oder Wiedereingliederung bei längerer Krankheit und Erwerbsminderung. Flüchtlinge mit Behinderung und deren Angehörige können sich ebenfalls beraten lassen.

Miriam Stockbend, EUTB-Beraterin (Foto): „Wir Beraterinnen leben selbst mit einer Behinderung oder sind Eltern von Kindern mit Behinderung und können uns damit gut in die Lebenssituation der Anfragenden einfühlen.“ Die Beraterinnen sind montags bis donnerstags von 9 bis 14 Uhr zu erreichen, Telefon 02102/7068540 oder 7068541 oder beratung@vibra-ev.de. Zur besseren Organisation empfiehlt sich eine telefonische Anmeldung. Auch über die genannten Zeiten hinaus können Beratungsgespräche vereinbart werden. Die Beratungsstelle befindet sich in Ratingen, Am Sandbach 32, in der ersten Etage im barrierefreien „Ärzte Haus West“. Wer nicht bis nach Ratingen kommen möchte: Es besteht auch die Möglichkeit die offene Sprechstunde in Wülfrath bei der AWO, Schulstraße 13, an jedem dritten Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr (nicht in den Osterferien) oder in der Freiwilligenagentur Langenfeld am Rathaus erstmalig am 25. April von 10 bis 12 Uhr. Besucher werden gebeten weiterhin mit Schutzmaske zu kommen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Weitere Info unter www.vibra-ev.de und www.teilhabeberatung.de

Foto: privat