VHS: Oswald Spenglers „Der Untergang des Abendlandes“

Werbung

Duisburg. In einem VHS-Vortrag befasst sich Dozent Artur Seidel am Dienstag, 29. September, um 20 Uhr mit Oswald Spengler. Im Saal der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, erleichtert er den Einstieg in Spenglers umfangreiches Hauptwerk „Der Untergang des Abendlandes“ und die kritische Auseinandersetzung mit seinen Gedanken.

Als Oswald Spengler 1917 sein Lebenswerk veröffentlichte, war der Erste Weltkrieg noch in vollem Gange. Er gehörte zu den Wenigen, die es nach Hegel erneut wagten, die Menschheitsgeschichte systematisch zu denken und begründete Prognosen über die nahe und ferne Zukunft zu wagen. In der Zwischenkriegszeit machte sein Buch solche Furore, dass Spengler die intellektuelle Landschaft der 1920er-Jahre in Deutschland dominierte wie kein anderer.

Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige verbindliche schriftliche Anmeldung, am besten im Internet über www.vhs-duisburg.de (Kurs SZ 1615), ist erforderlich. Weitere Information gibt es telefonisch bei der Volkshochschule, Axel Voss, unter 0203/283-2064.

Werbung