Vernissage: Momentaufnahmen in Christuskirche

Werbung

Homberg. Am Samstag, 27. Oktober, um 17 Uhr in der Christuskirche, Dorfstraße 6, die Fotoausstellung Momentaufnahme eröffnet. Die Fotos zeigen Menschen der Kirchengemeinde Homberg in einem kurzen, vielleicht besonderen Augenblick ihres Lebens. Sie zeigen die Vielfalt und Vielschichtigkeit der unterschiedlichen Persönlichkeiten, herausgegriffen aus der jeweiligen Situation, für einen Moment eingefangen. Sie stehen im Kontext zu ihrer Lebensumwelt und im Kontext zu ihrer Kirche. Genau das ist das verbindende Element aller Fotografierten der Ausstellung: Menschen in Bezug zu Ihrer Kirche und als Teil von ihr, als Teil der Kirchengemeinde, der sie sich zugehörig fühlen.

„Momentaufnahmen sind ein Ausdruck für die große Bedeutung des Augenblicks in der Gegenwart. Momente lassen sich nicht beliebig verlängern oder wiederholen. Eben das macht sie so interessant und wertvoll“, sagt Frank Weber, Superintendent des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann.

Die Fotografin ist Beate Meurer, Öffentlichkeitsreferentin des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann. Die Porträtierten aus der Kirchengemeinde Homberg kommen aus unterschiedlichen Bereichen. Ehrenamtlich und hauptamtlich engagierte Menschen aus der Jugendarbeit, dem Kirchencafé oder Mitglieder des Chors, Küster und viele andere haben sich bereit erklärt, Gesicht zu zeigen.

Beate Meurer absolvierte als junge Frau in ihrer beruflichen Findungsphase ein mehrmonatiges Praktikum in der Porträtfotografie. Letztlich entschied sie sich für einen anderen beruflichen Werdegang. In den vergangenen Jahren hat sie ihre Kenntnisse aufgefrischt und durch Schulungen erweitert. Seit Juli 2014 arbeitet sie als Öffentlichkeitsreferentin des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann und kann die Fotografie perfekt mit ihrer Arbeit verknüpfen.

Die Fotos können bis zum 22. November, täglich von 10 bis 17 Uhr, besichtigt werden. Weitere Termine werden Internetseite des Kirchenkreises bekannt gegeben.

Foto: privat

Werbung