Verbrechen der Düsseldorfer SS

Werbung

Düsseldorf. Die Geschichte der Schutzstaffel (SS) in Düsseldorf ist bisher kaum erforscht oder dokumentiert. Erstmals bietet ein Vortrag von Bastian Fleermann, Leiter der Mahn- und Gedenkstätte, am Dienstag, 16. Oktober, Information zu Strukturen, Akteuren und Handlungsfeldern der SS in der Rheinmetropole. Los geht es um 19 Uhr in der Mahn- und Gedenkstätte, Mühlenstraße 29. Der Eintritt ist frei. 

Im Mittelpunkt stehen dabei die 20. SS-Standarte, die im Raum Düsseldorf beheimatet war und die zentralen Figuren an der örtlichen Spitze des „Schwarzen Ordens“. Obwohl viele Fragen noch unbeantwortet bleiben müssen, bietet der Vortrag einen ersten Eindruck davon, wie stark Propaganda-Selbstbild und die lokalen Realitäten auseinanderdrifteten.

Werbung