Urlaub an der Eider

Werbung

Hennstedt. Urlaub in Deutschland ist das Gebot der Stunde. Ein echter Geheimtipp ist die malerische Flusslandschaft Eider in Schleswig-Holstein. Hier können Urlauber im besten Sinne Abstand gewinnen, die Natur genießen und sich abseits des Massentourismus erholen. Hier findet jeder seinen Lieblingsplatz im Grünen. 

Die Eider ist mit 188 Kilometern der längste Fluss Schleswig-Holsteins. In Dithmarschen schlängelt sie sich in zahlreichen Schleifen vom Nord-Ostsee-Kanal bis in die Nordsee. Die Flusslandschaft Eider bietet Naturfreunden einen reizvollen Wechsel von Wald und Moor sowie Marsch und Geest. Viele Tier- und Pflanzenarten, die andernorts bereits aus dem Landschaftsbild verschwunden sind, sind hier noch zu Hause – wie zum Beispiel Libellen, Amphibien, Weißstörche, Wiesen- und Wattvögel sowie Fischotter. 

Urlauber können die Region auf vielfältige Art und Weise erkunden. „Ein Höhepunkt ist eine Fahrt mit der Bargener Fähre“, weiß Monja Thießen, Regionalmanagerin Tourismus im Amt Eider. „Sie setzt zwischen Delve und Bargen Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radreisende über den Fluss. Außerdem gibt es wunderschöne Sonderfahrten – zum Beispiel Naturerlebnistouren bei Sonnenaufgang mit anschließendem Frühstück oder stimmungsvolle Dämmerungsfahrten.“ 

Die Bargener Fähre bildet auch den Mittelpunkt im weitläufigen Wander- und Radwegenetz der Region. Eine schöne Möglichkeit, Land und Leute kennenzulernen, ist eine Fahrrad- oder Wandertour mit Zwischentopps in urigen Landcafés, Hofläden und Gastwirtschaften. Der Eider-Treene-Sorge-Fern-Radweg erstreckt sich über 240 Kilometer entlang der namensgebenden Flüsse.  Auch Kanu- und Kajakfahrten sowie Angelausflüge sind beliebte Aktivitäten in der Flusslandschaft Eider. Golferinnen und Golfer kommen auf „Gut Apeldör”, einem der schönsten Golfplätze Schleswig-Holsteins, auf ihre Kosten. Sportbootfans können über die Eider in die Nord- und Ostsee gelangen. Dabei finden sie entlang des Flusses viele idyllische und gut ausgestattete Sportboothäfen. 

Zahlreiche liebevoll gestaltete Ferienwohnungen und -häuser – zum Teil mit den für die Gegend typischen Reetdächern – laden zum entspannten Aufenthalt ein. Daneben prägen kleine Hotels mit individuellem Service den Tourismus in der Region. „Urlaub in der Flusslandschaft Eider ist das Gegenteil von Massentourismus“, sagt Monja Thießen. „Nicht umsonst lautet unser Claim, Ruhe erleben!‘. Wer jetzt bucht, findet noch freie Unterkünfte – sogar für die Hauptsaison.“ 

Mehr Information und Unterkünfte: www.echt-eider.de 

Angeln auf der Eider (Foto: photocompany)

Werbung