Unternehmen hilft Zirkus bei Strom und Wasser

Werbung

Lintorf. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 hatte dem Zirkus Altano die Miete für den Schützenplatz erlassen. Grund sind die fehlenden Einnahmen für den Zirkus wegen der Corona-Pandemie. Das hat zu einer großen Spendenbereitschaft für den Zirkus in Lintorf geführt. Jetzt übernimmt ein Spender die Kosten für den Strom- und Wasserverbrauch der Zirkusfamlie.

“Der Spender möchte ungenannt bleiben”, sagt Schützenchef Andreas Preuß. Es ist ein Ratinger Unternehmen, dass die Bruderschaft schon seit vielen Jahren großzügig unterstützt.

Auch Zirkuschef Karl Neigert freut sich über die Hilfe. Er bedankt sich bei der Bruderschaft und allen Lintorfern für die großzügige Unterstützung.

Die Schützen hatten wegen des sehr schlechten Jahres für die Zirkusfamilie von Anfang an auf die Pacht für die geplante zweiwöchige Spielzeit verzichtet. Als dann bekannt wurde, dass der Zirkus derzeit kein Winterquartier in Aussicht hat, erlaubten die Schützen das Verbleiben auf ihrem Platz.

Nach den entsprechenden Berichten darüber in den Medien meldeten sich viele Lintorfer bei der Zirkusfamilie, um den Zirkusleuten und ihren Tieren in dieser schwierigen Zeit zu helfen.

Werbung