Unruhiger Sonntag für die Feuerwehr

Werbung

Ratingen. Wetterbedingt erlebte die Feuerwehr Ratingen einen unruhigen Sonntag. Ein umfangreiches Sturmtief brachte neben starkem Regen auch Sturmböen bis zu 80 Kilometern in der Stunde mit sich. Herabgefallene Äste und umgestürzte Bäume hatten Straßen in Mitte, Tiefenbroich, Homberg und Hösel blockiert und mussten beseitigt werden. Bis zum Nachlassen des Windes am frühen Abend wurden neun Einsätze abgearbeitet, darunter auch auf der A52. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr des Löschzuges Hösel. Der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus wurde im gleichen Zeitraum bis 18 Uhr zu 21 Notarzt- und Rettungsdiensteinsätzen alarmiert.

Werbung