Uniper spendet Mund-Nase-Masken und Geld

Werbung

Düsseldorf. Die Einhaltung der Hygieneregeln und das Tragen von Masken (Mund-Nasenschutz) gehören mittlerweile zum Alltag – selbstverständlich auch in Bus und Bahn und an Haltestellen. Allerdings steigen die Infektionen derzeit vielerorts besorgniserregend an. Deshalb hat das Düsseldorfer Energieerzeugungs- und Handelsunternehmen Uniper mehr als 5000 Masken der Rheinbahn übergeben. Gleichzeitig spendete Uniper pro Maske 85 Cent an das SOS-Kinderdorf Düsseldorf – insgesamt kamen so 4335 Euro zusammen.

In den kommenden Tagen werden Auszubildende von Uniper und ehrenamtliche Helfer des SOS-Kinderdorfes Düsseldorf mit der Uniper-Tram – einer Straßenbahn in Unipers Erscheinungsbild – in Düsseldorf unterwegs sein und Masken an die Fahrgäste der Rheinbahn verteilen. Unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung werden die Passagiere dafür sensibilisiert, dass jeder Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen kann.

Foto: Rheinbahn

Werbung