Unfall mit ungewöhnlichen Folgen

Werbung

Ratingen. Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung von Dürer- und Europaring ist am Montagmorgen ein 81 Jahre alter Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Außerdem kam es zu einem Unfall mit dem Streifenwagen der Polizisten, die den Unfall aufnehmen sollten.

Gegen 10:15 Uhr wollte eine 45 Jahre alte Düsseldorferin vom Europaring auf den Dürerring in Fahrtrichtung Röntgenring abbiegen. Dabei erfasste sie mit ihrem Opel Meriva einen 81 Jahre alten Ratinger, der die Straße gerade an einer Fußgängerfurt überquerte. Der Mann wurde auf die Straße geschleudert und musste von Sanitätern versorgt werden. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

Mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn fuhr ein Streifenwagen zu der Unfallstelle. Ein ebenfalls 81 Jahre alter Ratinger nahm die Warnsignale des Streifenwagens an der Kreuzung von Vermillionring und Kaiserswerther Straße zu spät wahr und fuhr diesem in die Seite. Dabei wurden die beiden Polizisten leicht verletzt. An dem Streifenwagen sowie an dem Mercedes entstand Sachschaden von rund 13.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Foto: Polizei

Werbung