Unbekannte Gesichter bei der Goldkommunion

Werbung

Lintorf. Rund 100 Jungen und Mädchen sind am 21. April 1968 in St. Anna und St. Johannes zur ersten heiligen Kommunion gegangen. Fast 50 Jahre später, am Weißen Sonntag 2018, treffen sich zwölf von ihnen wieder. In St. Anna feiern sie gemeinsam einen Gottesdienst im Andenken an die Feier vor einem halben Jahrhundert.

Joachim Decker, 1968 in St. Johannes dabei, leitet als Pfarrer den Gottesdienst. „Nach der Messe treffen wir uns vor der Kirche für ein Foto“, sagt er zu Beginn des Gottesdienstes. Vor dem Schlusssegen erinnert er dann noch die Goldkommunionkinder daran, dass sie nach dem Fototermin einen Termin haben. Die Zwölf, darunter nur ein „Mädchen“ wollen bei einem gemeinsamen Essen im Lindenhof Erinnerungen austauschen.

Tatsächlich wird eine kleine Vorstellungsrunde im Lindenhof benötigt. Nicht weil, sie niemand mehr nach 50 Jahren erkennt, sondern weil Dörper (St. Anna) und Büscher (St. Johannes) vor 50 Jahren kaum etwas gemeinsam machten. Wenn man sich über die ehemaligen Pfarrgemeindegrenzen hinaus kennt, dann durch andere Aktivitäten in dem vergangenen halben Jahrhundert.

Bis zum nächsten Treffen sollen nicht noch einmal 50 Jahren vergehen, vielleicht klappt es schon in zehn Jahren. 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.