KGL-Schüler wollen Umwelthelden werden

Werbung

Lintorf/Ratingen. Schüler des Kopernikus-Gymnasiums Lintorf (KGL) wollen Umwelthelden werden. Sie nahmen an diesem Dienstag an der Auftaktveranstaltung für den fünften „changes.AWARD“ teil. In diesem Jahr kämpfen 13 Teams um die ersten drei Plätze des Businessplan-Wettbewerbs für Schüler aus Ratingen, Düsseldorf und der Umgebung. Sie kommen vom Theodor-Fliedner-Gymnasium, Kaiserswerth, Kopernikus-Gymnasium Lintorf, Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg, Ratingen, von der Goetheschule, Essen, und vom Immanuel-Kant-Gymnasium, Heiligenhaus.

Klimawandel, globale Erwärmung, Bienensterben – Begriffe, die uns dieser Tage überall begegnen und uns auffordern, den Planeten Erde für uns und unsere Nachkommen zu schützen und zu erhalten.

Der changes.AWARD 2020 hat dieses aktuelle Thema mit dem Aufruf „Umwelthelden gesucht!“ aufgegriffen. Im Laufe der kommenden Wochen entwickeln die teilnehmenden Teams Produktideen oder –lösungen für einen umweltfreundlichen Umgang mit unserer Welt und ihren Ressourcen. Diese Ideen werden in einem Businessplan ausgearbeitet und im Finale einer Jury präsentiert.

Bevor es in die heiße Projektphase geht, luden die Veranstalter des changes.AWARDs, die Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford und Mitsubishi Electric Europe, zur Auftaktveranstaltung ein.

In diesem Jahr sind 13 Teams aus fünf Schulen aus Ratingen, Düsseldorf, Heiligenhaus und Essen dabei. Gemeinsam besuchten sie mit ihren betreuenden Lehrern Mitsubishi Electric in Ratingen und erhielten Information zum changes.AWARD. Neben Tipps und Tricks für erfolgreiches Präsentieren von Christian Pannes, Moderator aus Ratingen, und einem Vortrag zur Start-up-Geschichte der Grubenhelden von Matthias Bohm war besonders die Businessplan-Präsentation der Vorjahressieger ein Höhepunkt für die Teilnehmer. Hier bekamen die neuen Teams einen guten Eindruck, wie eine erfolgreiche Businessplan-Präsentation aussehen kann.

Am Nachmittag lernten die Gruppen ihre persönlichen Coaches kennen. Die Experten aus dem Haus Mitsubishi Electric sowie weiterer führender Ratinger Unternehmen stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat während der Projektphase zur Seite.

Nun starten die Teams in die Ausarbeitung ihrer Projektideen. Die Siegergruppe kann sich auch in diesem Jahr auf eine Reise nach Japan freuen. Aber auch auf die Zweit- und Drittplatzierten warten tolle Preise: Die Gewinner des zweiten Platzes reisen nach Oslo und die Dritten nach Brüssel.

Es war eine gelungene Eröffnungsveranstaltung für den fünften changes.AWARD, der auch 2020 unter der Schirmherrschaft von Professor Andreas Pinkwart, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, steht.

Das Finale des changes.AWARDs findet am 9. Juni, statt, die Siegerehrung während des Cromford-Parkfestes am 21. Juni.

Alle Teilnehmer des changes.AWARDs 2020 trafen sich in der deutschen Firmenzentrale von Mitsubishi Electric in Ratingen (Foto: privat)

Mehr Information zum Wettbewerb

Werbung