Umfrage: Ist Ratingen fahrradfreundlich?

Werbung

Ratingen. Noch bis zum 30. November können Radfahrer in einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bewerten, ob Ratingen fahrradfreundlich ist. Der ADFC-Fahrradklimatest findet alle zwei Jahre statt und gilt als Zufriedenheits-Index der Radfahrer in Deutschland.

„Wir arbeiten kontinuierlich an Verbesserungen für den Radverkehr und wollen das Radfahren in Ratingen weiter voranbringen“, sagt Petra Cremer, Beigeordnete für Stadtplanung und Mobilität. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist für die Stadtverwaltung eine Orientierungshilfe, da die Ergebnisse wahrgenommene Stärken und Schwächen aufzeigen.

An der Umfrage kann man sich online unter www.fahrradklima-test.de beteiligen. Dort findet man den Fragebogen, auf dem man seine Meinung über „Spaß oder Stress“ beim Fahrradfahren zum Ausdruck bringen kann, indem man verschiedene Aspekte auf einer Skala mit sechs Punkten bewertet. Die Fragen betreffen das Fahrradklima allgemein, das Sicherheitsgefühl, den Komfort, die Radverkehrsinfrastruktur und -förderung bis hin zu Winterdienst auf Radwegen und Werbung für das Radfahren. Je mehr Menschen sich beteiligen, desto größer ist die Aussagekraft der Befragung.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und findet 2022 zum zehnten Mal statt.

Radweg entlang der Mülheimer Straße im Winter (Archivfoto)