TVR: 133 Podestplätze beim Winterschwimmfest

Werbung

Ratingen. Das Winterschwimmfest des TV Ratingen war wieder ein Erfolg für den ausrichtenden TV Ratingen. Zufrieden konnte am Abend Bereichsleiter Ralf Kastner zusammen mit dem bewährten Helferteam auf eine gelungene Veranstaltung zurück blicken.

Der gute Ruf des Wettkampf wird auch durch die hohe Anzahl an teilnehmenden Vereine und Sportler unterstrichen. Ralf Kastner: „Mit über 360 Sportlern und 1300 Starts über den ganzen Tag verteilt sind wir am Maximum der Veranstaltung, welches sich im Angerbad innerhalb eines Tages ausrichten lässt.“ Ein weiteres Wachstum der Veranstaltung sei mit nur fünf Bahnen nicht möglich. Daher habe der TV Ratingen bewusst den Schwerpunkt auf den Nachwuchs gelegt.

Der TV Ratingen hatte Schwimmer aller fünf Wettkampfmannschaften am Start. Die jüngsten aus dem Jahrgang 2011, die beim TV in der fünften Wettkampfmannschaft erste Erfahrungen sammeln, durften jeweils eine Bahn über 25 Meter in den Lagen Rücken, Brust und Kraul absolvieren. Lautstark angefeuert von den Zuschauern wurden nach dem Wettkampf alle jungen Sportler für ihre Leistung geehrt.

Die Trainerin der vierten Wettkampfmannschaft Petra Zierz war nach dem Wettkampf hoch zufrieden mit ihren Schützlingen aus dem Jahrgang 2009. Wichtiger als die erreichten Platzierungen waren ihr die technischen Fortschritte, die sie beobachtete. Hakte es beim letzten Wettkampf noch bei so mancher Wende, so merkte man den jungen Schwimmern an, dass in den vergangenen Trainingseinheiten viel Zeit auf Rollwenden verwendet wurde. Die zeitlichen Vorteile haben sich entsprechend in neuen Bestzeiten nieder geschlagen. Beispielhaft sei Len Klosek erwähnt, der neben dem ersten Platz über 100 Meter Lagen in 1:45,84 Minute auch noch das oberste Podest über 50 Meter Freistil in 42,61 Sekunden eroberte.

Auf einen erfolgreichen Wettkampf blickt Jonas Berger (2007) zurückn. Neben vier zweiten Plätzen gelang ihm zwei Mal der Sprung auf den ersten Platz über 50 und 100 Meter Brust. Fünf Podestplätze verzeichneten auch Elias Burg (2004) ebenfalls mit zwei ersten Plätzen über  200 Meter Lagen und 100 Meter Brust sowie Leonard Link (2006) mit zwei ersten Plätzen über 200 Meter Lagen und 100 Meter Schmetterling. Als wahrer Vielstarter erwies sich Martin Elbe (2007). Bei insgesamt neun Starts erreichte er sechs Podestplätze.

Auch die Aktiven der ersten und zweiten Mannschaft konnten erfolgreich nach dem jeweiligen Wettkampf aus dem Wasser steigen, so dass der TV am Ende neben zahlreichen neuen persönlichen Bestzeiten 133 Podestplätze, darunter 48 erste Plätze zählen konnte.

Hugo Richter (Foto: privat)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.