TVA: Zwei weitere DM-Qualifikationen

Werbung

Angermund. Mit zwei erreichten DM-Qualifikationen, fünf Regiomeistertiteln, drei Vizemeistertiteln und zwei dritten Plätzen gingen am Wochenende die Regionsmeisterschaften U18/U20 in Dormagen und die Regionsmeisterschaften U16 in Neuss erfolgreich für die Leichtathleten des TV Angermund zu Ende.

Gregory Minoue, der sich bereits Anfang Mai im 110-Meter-Hürdenlauf für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatte, unterbot am Samstag in Dormagen auch die für den 100-Meter-Lauf geforderte Norm von 11,30 Sekunden. Bereits im Vorlauf erreichte Minoue mit 11,32 Sekunden seine persönliche Bestleistung, die er dann im Endlauf mit 11,23 Sekunden noch einmal toppte und damit Vizemeister U18 wurde. Mit dieser Leistung hat Minoue die zweite Fahrkarte für die Deutsche Meisterschaft der Jugend U20/U18, die vom 26. bis 28. Juli in Ulm stattfindet, in der Tasche. Im Hürdenlauf setzte sich Minoue mit mehr als einer Sekunde Vorsprung souverän gegen seine Konkurrenten durch und holte mit neuer persönlichen Bestleistung von 14,40 Sekunden den Meistertitel. Den Diskuswurf beendete Minoue mit einer weiteren persönlichen Bestleistung von 39,06 Meter und wurde damit Vizemeister im Diskuswurf. Auch im Kugelstoß zeigte er sein Können und seine leichtathletische Vielseitigkeit. Mit 12,33 Meter erreichte Minoue mit Position drei erneut einen Podestplatz.

Auch Frederike Schütte (Jahrgang 2000) gelang es am Samstag in Dormagen, sich für die DM der Jugend U20/U18 zu qualifizieren. Mit übersprungenen 5,93 Meter überbot sie die für die DM geforderte Norm von 5,80 Meter im Weitsprung und holte sich gleichzeitig den Meistertitel. Auch im 100-Meter-Vorlauf erzielte Schütte mit 12,78 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung, qualifizierte sich damit auch für den Endlauf, auf den sie aber zugunsten der Teilnahme am Hochsprung verzichtete. Im Hochsprung kam Schütte diesmal nicht an ihre persönliche Bestleistung heran, wurde mit übersprungenen 1,56 Meter aber noch Vizemeisterin.

Mit zwei fünften Plätzen im Kugelstoß und im Diskuswurf der Altersklasse U18 konnte Younes Al Masude (Jahrgang 2003) den Wettkampf in Dormagen beenden. Sein Teamkollege Tim Bähner (Jahrgang 2000) wurde mit 32,34 Meter im Speerwurf Neunter in der Altersklasse U20. In der Altersklasse U18 sicherte sich Anna Emmerich Platz acht im Speerwurf, und Sophie Doerwald landete auf Platz 15 im Weitsprung.

Wie schon bei den letzten Wettkämpfen stieg Julia Küppers (Jahrgang 2004) beim Hochsprung der U15 am Sonntag in Neuss erst ein, als ihre Konkurrentinnen schon aus dem Wettkampf ausgestiegen waren. Mit übersprungenen 1,70 Meter wurde sie Regionsmeisterin. Mit neuer persönlicher Bestleistung und ebenfalls deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz sicherte sich Küppers auch im Speerwurf mit 36,15 Meter den Meistertitel. Für die Teilnahme an der U16-DM in Bremen hatte sich Küppers bereits in vergangenen Wettkämpfen qualifiziert.

Den fünften Meistertitel des Wochenendes holte sich Duenna Berko, ebenfalls in der Altersklasse U15 startend. Sie siegte im 100-Meter-Lauf mit einer Zeit von 13,10 Sekunden (im Vorlauf 13,08 Sekunden). Damit liegt sie nur knapp hinter ihrer persönlichen Bestleistung und der für die DM geforderten Norm. Vielleicht erreicht Berko ihr Ziel noch in den nächsten Wochen.

Katharina Kemper konnte sich im 100-Meter-Lauf der U14 mit 13,45 Sekunden (Vorlauf 13,36 Sekunden/neue persönliche Bestleistung) noch den dritten Platz sichern. Auch den 80-Meter-Hüdenlauf absolvierte sie in neuer persönlicher Bestleistung von 13,93 Sekunden und Platz sechs. Den 800-Meter-Lauf beendete sie in 2:33,05 Minuten und damit Platz fünf.

Marta Vaillant Ceberio erreichte mit neuer perönlicher Bestleistung von 9,05 Meter im Kugelstoß der U15 Platz vier.

Leon Sebastian Grünewald (Jahrgang 2004) kam bei seinem ersten 300-Meter-Lauf nach 41,10 Sekunden ins Ziel und damit in der Altersklasse U15 auf Platz fünf. Ebenfalls Platz fünf sicherte er sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 12,47 Sekunden im 100-Meter-Lauf, im Weitsprung holte er sich noch den sechsten Platz.

Foto: privat

Werbung