TV-Schwimmer verpassen Aufstieg nur knapp

Werbung

Ratingen. Die Schwimmer der ersten Herrenmannschaft starteten am Samstag in Aachen in der Landesliga Rheinland beim DMS Mannschaftswettbewerb. Bei diesem Wettbewerb werden alle 13 olympischen Disziplinen jeweils zweimal geschwommen, wobei jedes Mannschaftsmitglied maximal viermal starten und keine Strecke zweimal schwimmen darf. Damit ist im Gegensatz zu den Wettbewerben, bei denen der einzelne Sportler im Vordergrund steht, hier die mannschaftliche ausgeglichene Besetzung der Schlüssel zum Erfolg. Trainer Christian Kowalis tüftelt lange im Vorhinein die erfolgversprechendste Besetzung aus. Da es alle Strecken zu besetzen gilt, kann nicht immer jeder Aktive nur seine Paradestrecken schwimmen.

Für den TV Ratingen bildeten Matthias Frank, Moritz Jünnemann, Johannes Lepper, Jonas Masuhr, Niklas Ohle, Remo Reguera, Christian Schürmann und Julian Weber in diesem Jahr die Landesliga-Mannschaft.

Neben zehn persönlichen Bestzeiten sprang bei den 26 Starts auch für Johannes Lepper (2001) ein neuer Vereinsrekord über 1.500 Meter Freistil in 17:11,34 Minuten heraus. Bei vier Starts trug Jonas Masuhr mit vier neuen persönlichen Bestzeiten über 200 und 400 Meter Lagen sowie 100 und 200Meter Brust zum guten Abschneiden des TV-Teams bei. Jeweils zwei persönliche Bestzeiten und damit entsprechend viele Punkte erschwammen Moritz Jünnemann über 50 und 100 Meter Freistil sowie Niklas Ohle über 400 und 1.500 Meter Freistil.

Mit dem ersten Platz über 100 Meter Brust in 1:07,10 Minute zeigte der erfahrene Matthias Frank (1999), dass er noch immer sehr schnell im Wasser unterwegs ist. Auch die anderen erfahrenen Aktiven Remo Reguera (1998), Christian Schürmann (1995) und Julian Weber (1996) zeigten bei ihren Starts sehr solide Leistungen und sammelten fleißig Punkte.

Am Ende standen 12.520 Punkte auf dem TV-Konto. Den Wettbewerb in Aachen beendete der TV Ratingen als erster, nur in der parallel durchgeführten Veranstaltung in Düren war mit der SG WaGo aus Bonn eine Mannschaft noch etwas schneller unterwegs, so dass am Ende der zweite Platz in der Gesamtwertung der Landesliga Rheinland erzielt wurde. Im Vergleich aller Landesligamannschaften in NRW lag der TVR auf dem vierten Platz von 20 Mannschaften, so dass der Aufstieg in der Oberliga nur knapp verpasst wurde. 

Christian Kowalis: „Wir haben uns mannschaftlich sehr geschlossen gezeigt und konnten somit am Ende verdient zeigen, was unsere Schwimmer zu leisten vermögen. Der Erhalt des Startplatz in der Landesliga war für uns das wesentliche Ziel gewesen und das haben wir sicher geschafft. Leider fehlten am Ende einige Punkte zum Aufstieg.“

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.