TV Ratingen: Schwimmer holen 55 Medaillen

Werbung

Ratingen. Die Schwimmer der dritten Wettkampfmannschaft des TV Ratingen um Trainerin Monika Baron-Lepper und einige Sportler aus der zweiten und ersten Mannschaft starteten beim Schwimmfest des SV Bayer Uerdingen am Krefelder Waldsee. Im Medaillenspiegel belegten die Dumeklemmer einen guten dritten Platz. Insgesamt haben die Ratingen 55 Medaillen (24 Gold, 19 Silber, zwölf Bronze) gewonnen.

Darüber hinaus wurde der Lagenpokal über die vier 100-Meter-Strecken als Mannschaftswettbewerb geschwommen. Diesen sicherten sich die TV-Aktiven mit 90 Punkten vor der SG Mönchengladbach (78 Punkte) und dem Verein Zwemlust- den Hommel aus den Niederlanden mit 31 Punkten.

Als erfolgreichster Medaillensammler für den TV Ratingen erwies sich Hugo Richter (Jahrgang 2008), der fünf erste Plätze in seiner Altersklasse über 50 und 100 Meter Schmetterling, 100 und 200 Meter Rücken und 200 Meter Lagen erzielte. Dazu kamen zwei zweite Plätze über 50 Meter Rücken und Freistil.

Auf eine makellose Bilanz in diesem Wettkampf kann auch Sanja Music (2007) zurückblicken. Bei vier Starts sprangen vier erste Plätze für die junge Schwimmerin heraus über die 50 und 100 Meter Rücken und Freistil.

Auf drei Goldmedaillen kam auch Charlotte Wendel (2004). Sie qualifizierte sich über 200 Meter Lagen (2:29,80 Minuten) und 200 Meter Freistil (2:13,36) für die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft Ende Mai in Berlin. Ebenfalls dort startberechtigt ist Lea Weber (2005). Sie schaffte mit 1:04,12 Minute über 100 Meter Freistil ebenfalls diese Hürde.

Weitere erste Plätze für den TV Ratingen erreichten Helen Burchard (2004), Lena Görgens (2006), Len Klosek (2009), Alia Lehnard (2009), Celine Lehnard (2006), Magdalena Lepper (2008), Amelie Makoski (2003), Jonas Masuhr (2002), Sophia Nguyen (2009) und Antonia Wendel (2004).

 Monika Baron-Lepper zeigte sich zufrieden mit dem Wettkampf: „Es ist erfreulich, dass so viele unserer Schwimmerinnen und Schwimmer Podestplätze erzielt haben. Dies verdeutlicht eindrucksvoll wie Breit in der Leistungsfähigkeit die Wettkampfmannschaften mittlerweile aufgestellt sind. Dazu motiviert der Erfolg die Kinder noch einmal zusätzlich sich im Training entsprechend anzustrengen und motiviert in die kommenden Wettkämpfe zu gehen.“

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.