TV Hösel: Essen und trimmen, beides muss stimmen

Werbung

Hösel. Manche werden von „Retro“ sprechen. Richtig, und da einiges auch nach vielen Jahren immer noch genauso richtig wie wichtig ist, wird der diesjährige Gesundheitstag des TV Hösel in Kooperation mit dem Familienzentrum Clarissima eben jenen Titel tragen, der bereits in den 70er Jahren vom Lauftreff des Vereins kreiert wurde. Am Samstag, 25. Januar, ab 14 Uhr lädt der Verein ins evangelische Gemeindehaus, Bahnhofstraße, ein.

Passend zum Titel sind alle Höseler eingeladen, um Neuigkeiten zu erfahren, zu testen oder einfach um nette Leute zu treffen.

Die beiden Vorträge beschäftigen sich mit dem Essen. Während Regina Knijsa „vollwertige Ernährung im Alltag – mit Genuss, wir probieren Pizza“ präsentiert, beschäftigt sich Anja Winterscheid mit den „Wege(n) zum Wohlfühlgewicht durch Fitness“.

Im großen Saal am Stand von Egenberger, die sich mit Sportartikeln auskennen, kann neben vielen anderen nützlichen Dingen auch eine neue Generation Pulsuhr entdeckt werden. Ein überwachtes Trimmen sozusagen. Falls dann doch das ein oder andere Zipperlein zuschlägt oder eine entspannende Massage nötig wird, kann das Team um Physiotherapeut Wolfgang Heitbrink helfen.

Gezeigt wird auch ein Reaktionslicht. Es ist eines der vielen neuen Geräte, die an diesem Tag ausprobiert werden können und in der Folge beim TV Hösel u finden sind, damit das Trimmen sicher klappt. Ausprobiert werden kann auch, wie Yoga auf dem Stuhl wirkt, und alle diejenigen, die es rhythmisch und musikalisch mögen, sind zu einer Probestunde Zumba eingeladen.

Um die Befindlichkeit eines anderen Menschen verstehen zu können, sollte man „erst einmal eine Meile in den Schuhen des anderen laufen“, sagt eine indianische Weisheit. Wie es ist, wenn man tatsächlich erkrankt ist, erfährt man, in dem man in Begleitung den an diesem Tag aufgebauten Demenzparcours absolviert. Die Vertreter des Demenzkaffees machen es möglich.

Damit an diesem Tag auch für wirklich alle etwas dabei ist, reicht das Informationsangebot im großen Saal vom Kinderbewegungsparcours bis zur „Seniorenassistenz“, die Michael Napp vorstellt.

Werbung