TuS Lintorf trauert um Walter Leibelt

Werbung

Lintorf. Bereits am 23. Januar, verstarb Walter Leibelt (rechts) im Alter von 86 Jahren. Der TuS-Vorstand trauert um ein langjähriges Mitglied.

Bereits 1947, nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges, trat Walter Leibelt als Turner in den Verein ein und blieb mit kleinen Unterbrechungen dem Verein treu.

1961 wechselte Leibelt in die Handballabteilung und spielte dort im Feldhandball in der zweiten Mannschaft. Auch den Sprung zum Hallenhandball machte er trotz fortgeschrittenen Alters noch mit. Mit seinem Eifer und Einsatz war er bis zum Alter von 55 Jahren ein Vorbild für die jungen Spieler.

Bei der Ausrichtung vieler Feste und Feiern war auf Walter Leibelt als Mitorganisator und Helfer immer Verlass. Sein besonderes Anliegen war der Zusammenhalt der Abteilungen. So war er auch bereits 1966 in der aufstrebenden Leichtathletik-Abteilung aktiv, um das Sportabzeichen zu machen. 2016 wurde er geehrt, als er zum 50. Mal das Goldene Sportabzeichen im Alter von 83 Jahren absolvierte.  

Da zum Sportabzeichen auch das Schwimmen gehörte, blieb er auch dieser Sportart bis zu seinem Tode verbunden. Im Lintorfer Schwimmbad sah man Leibelt regelmäßig jeden Morgen in der Frühschwimmergruppe.

Foto: privat

Werbung