TuS Lintorf: Großer Tischtennisabend

Werbung

Lintorf. Die Zuschauer in der Sporthalle der Eduard-Dietrich-Schule sahen Donnerstagabend Tischtennissport in Hülle und Fülle. So trat die fünfte Mannschaft des TuS Lintorf im vereinsinternen Duell in der 3. Herren-Kreisklasse gegen die sechste Mannschaft an. Parallel empfing die vierte Mannschaft in der 1. Herren-Kreisklasse die Gäste vom TTC Hitdorf. Es war also gefühlt fast die halbe Tischtennisabteilung in der Halle. Und wer das Bedürfnis hatte, über alte Zeiten zu reden und etwas über die alten TuS-Tischtennislegenden zu erfahren, hatte an diesem Abend genau die richtigen Ansprechpartner.

Im Mittelpunkt stand natürlich das vereinsinterne Derby der fünften gegen die sechste Mannschaft des TuS Lintorf. Anders als man es von einem klassischen Fußballderby her kennt, ist hier die Stimmung sehr gelassen und eher freundschaftlich. Und auch die Zuschauer sind eher zurückhaltend und unparteiisch. Schließlich kennt man sich über Jahrzehnte hinweg und hat schon das ein oder andere Kaltgetränk zusammen zu sich genommen. Trotzdem gibt natürlich jeder Spieler alles für seine Mannschaft und es wurde um jeden Punkt gekämpft. Für die sechste Mannschaft kam jedoch erschwerend hinzu, dass sie an diesem Abend aufgrund von Verletzungen und privaten Terminen nur drei anstatt der geforderten vier Spieler an die Platte bekam. Somit waren schon vor Spielbeginn drei Punkte verloren. Aber Derbys haben ihre eigenen Gesetze; und so schaffte die sechste Mannschaft selbst in Unterzahl noch ein bemerkenswertes Unentschieden (5:5). Dabei ist besonders Harald Mahnken zu erwähnen, der drei der fünf Punkte beisteuerte. Am Ende konnten aber alle sehr gut mit dem Unentschieden leben. Und alle freuen sich schon auf das Rückspiel.

Lars Kreienmeier und Jonas Hohn im Doppel

In der Nachbarbox kämpfte die vierte Mannschaft des TuS Lintorf gegen die Gäste aus Hitdorf um den ersten Heimsieg in der 1. Herren-Kreisklasse. Und die an diesem Abend glänzend aufgelegten Lars Kreienmeier und Jonas Hohn steuerten zusammen vier Punkte bei. Sie zeigten auf beeindruckende Weise, dass sie in der Klasse mehr als nur mithalten können. Aber leider konnten sie die 4:6-Niederlage nicht verhindern. Somit wartet man weiter auf den ersten Sieg und muss sich in den nächsten Spielen als Mannschaft weiter steigern.

Fazit: Ein toller Abend mit großer Beteiligung der TuS-Mannschaften und gleichzeitiger Werbung für den Tischtennissport.

Fotos: privat

Werbung