TuS: Kinder hatten Spaß bei Sommerferienaktion

Werbung

Lintorf. In den erste drei Ferienwochen gab es beim TuS 08 Lintorf die „Sommerferien-Vormittagsbetreuung“ in zwei Gruppen für Sechs- bis Zwölfjährige. Betreut wurden die Kindern von Tim Matzaitis, Simon Brandt und Luca Trebo.

Der erste Tag stand für die Gruppen unter dem Thema „allgemeine Sportspiele“. Zunächst lernten Kinder und Betreuer sich einander durch verschiedenste Kennlernspiele kennen. Zudem wurden unter anderem Fang- und Versteckspiele gespielt.

Am zweiten Tag ging es für die Gruppen in den Lintorfer Wald und auf den Waldspielplatz. Hier sollten die Kinder zunächst in kleineren Gruppen Hütten aus den Materialen bauen, welche sie im Wald fanden. Die Kinder konnten bei diesen Projekten ihre Kreativität und Vorstellungskraft in vollem Maße nutzen. So entwickelten sich Vordächer, Gärten und noch viele weitere tolle Ideen. Nachdem die Kinder ihre Projekte abgeschlossen hatten, ging es noch zum Austoben auf den Spielplatz.

Der Mittwoch bestand für die beiden jüngeren Gruppen aus Ringen und Raufen sowie Parkour-Lauf. Beim Ringen und Raufen ging es für die Kinder darum, einen ersten Eindruck in die Grundlagen der Selbstverteidigung zu erhalten und den verantwortungsvollen Umgang mit ihrer eigenen Kraft zu erlernen.

Auf der eigenen Bogensportanlage des TuS 08 Lintorf  durften sich die älteren Kinder zusammen mit zwei Betreuern aus der Bogensportabteilung einmal selbst im Umgang mit Pfeil und Bogen üben.

Donnerstags widmeten sich die Kinder und Betreuer dem Ballsport. Es wurden grundlegende Fähigkeiten für das Handball- und Fußballspiel geübt sowie auch jeweils ein Abschlussspiel durchgeführt. Zum Abschluss der letzten Sporteinheit erhielten alle Kinder ein Multifunktionstuch und durften die letzte Stunde in der Halle frei mit den Bällen spielen.

Den letzten Tag verbrachten die Kinder im Krefelder Zoo. Die vielen verschiedenen Tiere begeisterten die Kinder und die Stunden vergingen noch schneller als an den vorherigen Tagen. Natürlich durfte auch das abschließende Toben auf dem eigenen Spielplatz des Zoos nicht fehlen.

Foto: privat

Werbung