Trickbetrüger in Homberg unterwegs

Werbung

Homberg. Am Mittwoch, 24. November, gegen 11 Uhr kam es in der Vogelstraßen-Siedlung zu einem Trickdiebstahl, bei dem sich zwei bislang noch unbekannte Betrüger als Wasserwerker tarnten und so in das Wohnhaus eines älteren Ehepaares gelangten. Den beiden jeweils über 80-jährigen Senioren berichteten die zwei schwarz gekleideten Männer, dass es einen Wasserschaden in der Straße gegeben habe. Darum müsse man auch in den Keller des Hauses. Im Keller wurde das Ehepaar bewusst abgelenkt und mit Hilfestellungen bei der Beobachtung und Kontrolle der Wasseranschlüsse beauftragt. Die so entstehende Gelegenheit nutzte dann offenbar mindestens einer der Männer, um sich ohne Aufsicht und unbeobachtet im Haus der Homberger zu bewegen.

Nachdem die zwei Unbekannten ihre Arbeiten im Haus angeblich beendet hatten, bemerkten die Senioren nur wenige Minuten später im Schlafzimmer ihres Hauses das Verschwinden einer Geldkassette, in der sich neben persönlichen Dokumenten auch eine Münzsammlung sowie mehrere wertvolle Uhren im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro befanden.

Die sofort nach der schnellen Alarmierung der Ratinger Polizei veranlasste Fahndung in Homberg blieb erfolglos. Die beiden Männer haben laut den Geschädigten ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild, sprachen Deutsch ohne erkennbaren Akzent, waren etwa 170 Zentimeter groß und von normaler Statur. Sie waren schwarz gekleidet. Ein Täter wird als etwa 25 Jahre alt geschätzt.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beiden Straftäter vor. Maßnahmen zur Spurensuche am Tatort sowie weitere kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, jederzeit entgegen.

Foto: Polizei