Tragödchen: Bewegte Geschichte einer Vierjährigen

Werbung

Ratingen. Am Donnerstag, 7. April, 20 Uhr ist die Journalistin und Autorin Simone Fischer der Tragödchen-Stargast. Sie liest aus ihrem Buch „Jyotis Traum“, in dem die bewegende Geschichte einer Vierjährigen in den Slums des indischen Bhopal erzählt wird. Der Eintritt im Buch-Café Peter und Paula kostet zehn Euro.

Simone Fischer engagiert sich seit vielen Jahren für den Verein „Indienhilfe Deutschland“ und kennt das Land aus eigener Anschauung. Während ihrer ehrenamtlichen Projektarbeit verbrachte sie im Herbst 2015 sechs Wochen auf dem Subkontinent. Dort begegnete sie auch der realen Jyoti – ein Mädchen, das in den Slums von Mumbai aufwächst.

Darüber hinaus betätigt sich Tragödchendirektor Bernhard Schultz erstmals als Motivationstrainer mit Hilfe des Bestsellers „Der Löwe ist der Hai unter den Adlern“ von Christopher Strutz. Eine Nebenrolle hat „Der große Sommer“ von Ewald Arenz, aber die Hauptrollen wie immer das Tragödchen-Ensemble mit den Nachtigallen Nicola Hausmann und Charlotte Schultz, den Gitarreros Stephan Neikes und Ziggy El Gato, dem Bassisten Olaf Buttler und der Seele der Band Jody Martin am Schlagzeug.

Simone Fischer studierte Germanistik und Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sie ist Journalistin und Autorin zahlreicher Publikationen. Nach Stationen beim NDR und Focus TV, der Baltischen Rundschau in Litauen, Estland und Lettland war sie als Redakteurin in Düsseldorf und London tätig. Seit April 2004 ist sie Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation und Marketing an der Hochschule Düsseldorf. „Jyotis Traum“ ist ihr viertes Buch.

Foto: privat