Tischtennis: Flesch, Jevtic und Weilbach bei Bezirksmeisterschaft

Werbung

Lintorf. Nach erfolgreicher Qualifikation waren für den TuS 08 Lintorf jetzt Nik Flesch (U13), David Jevtic und Lena Weilbach (beide U15) bei den Bezirksmeisterschaften der Tischtennis-Jugend in Wuppertal am Start. Flesch belegte im Einzel den dritten Platz und wurde im Doppel Bezirksmeister, Jevtic und Weilbach verpassten knapp den Einzug in die KO-Runde.

Im Einzel konnte Nils Flesch sich mit einem sehr sicheren und fehlerfreien Spiel ohne Satzverlust bis zum Viertelfinale spielen. Im Viertelfinale traf er auf den ein Jahr älteren Lars Stöber von Borussia Düsseldorf. Dieses Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi über fünf Sätze. Nach einem 0:5-Rückstand im fünften Satz behielt Nik die Nerven und konnte den Satz mit 13:11 und somit das Spiel mit 3:2 gewinnen. 

Im Halbfinale traf er auf den in dieser Konkurrenz an Nummer eins gesetzten Favoriten Laszlo Mohacsy, ebenfalls von Borussia Düsseldorf. Auch im Halbfinale konnte Flesch nochmals ein gutes Spiel zeigen, er verlor die ersten beiden Sätze nur knapp 10:12 und 9:11, trotz zeitweiser Führung im zweiten Satz. Am Ende musste er sich dann aber dem erfahreneren Mohacsy doch 0:3 geschlagen geben. Damit sicherte sich Nik Flesch den dritten Platz.

In der Doppelkonkurrenz lief es noch besser, dort konnte sich Nik Flesch mit seinem Doppelpartner Nico Thönnissen aus Erkelenz im Finale überraschend klar gegen das an Nummer eins gesetzte Doppel Mohacsy und Kanwischer von Borussia Düsseldorf mit 3:0 durchsetzen. 

Nicht zufrieden mit seiner Leistung war David Jevtic, der bereits in der Vorrunde auf einen recht unangenehmen Gegner traf und sich in diesem Spiel leider knapp geschlagen geben musste. Dadurch verpasste er aufgrund des Satzverhältnisses knapp den Einzug in die KO-Runde.

Besser lief es für Lena Weilbach, die zum ersten Mal auf Bezirksebene am Start war. Sie konnte in der Gruppenphase in einem guten Spiel gegen die in der Gruppe an drei gesetzte Spielerin gewinnen und sich somit den dritten Platz in der Gruppe sichern. Das reichte zwar nicht für die KO-Runde, ist aber ein erster guter Erfolg für Lena Weilbach und Belohnung für ihren unermüdlichen Einsatz im Training.

Foto: privat

Werbung