Tina Müller gewinnt Mülheimer Kinderstückepreis

Werbung

Mülheim. Die Jurornen Florian Fiedler, Thomas Irmer und Iwona Nowacka haben Tina Müllers Stück Dickhäuter in der Inszenierung des Theaters Fallalpha, Zürich (Regie: Brigitta Soraperra) mit dem Mülheimer KinderStückePreis 2017 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

In der Debatte zeigten sich die Mitglieder der Jury weitgehend einig in ihrer Bewertung der fünf nominierten Kinderstücke. In der Finalrunde gab es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen „Dickhäuter“ und Roland Schimmelpfennigs Stück „Die Biene im Kopf“ein einstimmiges Votum für Tina Müllers Stück für Kinder ab sieben Jahren.

„Dickhäuter“ handelt von dem Nashorn Lou, das neu in die Klasse kommt, und erzählt von den Schwierigkeiten seiner Integration. Die Jury würdigte, wie Tina Müllers Stück mithilfe der Metapher des Nashorns facettenreich das Fremdsein innerhalb einer Gemeinschaft und die subjektiven Auffassungen von Normalität thematisiere und – auch durch die pointierte wie überraschende Wendung am Ende – als Plädoyer für Inklusion gelesen werden könne. Dabei überzeuge auch die große Offenheit des Textes, der weder ein bestimmtes soziales Milieu definiere noch feste Rollen oder Geschlechterrollen zuweise.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.