THWler frischen Kenntnisse in Erster Hilfe auf

Werbung

Lintorf. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Ratingen bildeten sich in Erste Hilfe fort. Die Ausbilder kamen dabei vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) aus Essen-Borbeck und dem Malteser Hilfsdienst (MHD) aus Ratingen. An neun Stationen wurden realistische Szenarien dargestellt, welche mit den vorhandenen Mitteln gelöst werden mussten. Insgesamt 60 THWler nahmen an dieser Ausbildung teil.

Um im Einsatz, bei Ausbildungsveranstaltungen und auch im privaten Leben auf mögliche Notfälle vorbereitet zu sein, sollen alle THW-Einsatzkräfte in der Lage sein, Erste Hilfe zu leisten. Daher ist Fortbildung in Erster Hilfe für alle THWler Pflicht. Gerade praktische Übung sorgt für die notwendige Routine. Somit wurde durch die Ausbilder, unter Federführung von Constantin König (MHD Ratingen), eine realistische Stationsausbildung vorbereitet. Die Helfer mussten, in sechs Trupps eingeteilt, verschiedene Szenarien bewältigen.

Die Herausforderungen an den einzelnen Stationen waren vielfältig: eine betrunkene Person, ein Patient mit Schock, Herz-Lungen-Wiederbelebung in verschiedenen Szenarien, die Rettung einer Person aus einem Lastwagen, Wundversorgung, Herzinfarkt und eine Person mit psychischen Problemen. Eine Theorieeinheit zum Thema Auffindeschema Notfallpatient rundete die Szenarien ab. Die Darstellung der Unfallopfer wurde dabei durch Helfer von DRK und MHD übernommen. Im Anschluss an die einzelnen Fälle wurde die Arbeit durch die Ausbilder an den Stationen ausgewertet und Verbesserungsvorschläge besprochen. Es zeigte sich dabei, dass die THWler über ein gutes Grundwissen verfügen, welches an jeder Station vertieft wurde.

Foto: THW/Daniel Claus

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.