THW transportiert medizinisches Material

Werbung

Lintorf. Das Technische Hilfswerk (THW) Ratingen transportierte 15 Paletten medizinisches Material im Auftrag für den Kreis Mettmann von Düsseldorf nach Mettmann. Hierzu waren vier ehrenamtliche Einsatzkräfte mit zwei Mehrzweckkraftwagen aus den Fachgruppen Schwere Bergung und Notinstandsetzung und Notversorgung im Einsatz. Der Kreis verteilt das Material dann an die Stellen, wo der dringendste Bedarf ist.

Das THW unterstützt von seinem Standort am Hülsenbergweg zurzeit verstärkt mit einer seiner Kernkompetenzen als Logistik-Spezialist mit professionell ausgestatteten Einsatzfahrzeugen unterschiedliche Bedarfsträger bundesweit. In den letzten Tagen transportierten THW-Kräfte vor allem Desinfektionsmittel für Krankenhäuser, Notfallambulanzen und Teststationen und kommissionierten Infektions-Schutzausstattung.

Am Donnerstag erreichte das THW ein Einsatzauftrag. Für den Kreis Mettmann sollte von einem Zentrallager in Düsseldorf Material zum zentralen Lager des Kreises in Mettmann transportiert werden. Es handelte sich dabei um 15 Paletten medizinisches Material. Von dort aus verteilt der Kreis die Güter weiter und beliefert die Stellen, an denen der dringendste Bedarf besteht.

Somit machten sich am späten Nachmittag vier ehrenamtliche Einsatzkräfte mit zwei Mehrzweckkraftwagen auf den Weg. Es handelte sich dabei um die beiden Fahrzeuge aus den Fachgruppen Schwere Bergung und Notinstandsetzung und Notversorgung (N).

Für die Fachgruppe N war es der erste Einsatz seit der Indienststellung der Einheit. Gleiches gilt für das Fahrzeug, welches aus einem anderen THW-Ortsverband gebraucht übernommen werden konnte. Auch wenn das Fahrzeug fahrbereit ist, sind noch einige Arbeiten daran zu erledigen um den vollen Einsatzwert zu erreichen.

Foto: THW/Franziska Schindler

Werbung