THW präsentiert seine Technik

Werbung

Lintorf/Ratingen. Mit Technik zum Anfassen präsentierte sich das Technische Hilfswerk (THW). Am Blauen See in Ratingen zeigten die Teileinheiten mit Vorführungen und einer großen Technikschau, was die ehrenamtlichen Einsatzkräfte für ein Leistungsspektrum abdecken. Über 150 Jungen und Mädchen bis 18 Jahre nahmen an einem Technik-Parcours teil.

Von 11 bis 17 Uhr präsentierten sich alle Teileinheiten des Ortsverbandes am Blauen See. Für Kinder und Jugendliche war ein Technik-Parcours vorbereitet, den mehr als 150 Teilnehmer durchliefen. Sechs Stationen boten die Möglichkeit, spielerisch einen Einblick in die Arbeit des THW zu erhalten. An den einzelnen Stationen galt es eine Rettung aus einem Tunnel durchzuführen, einen elektrischen Zündkreis herzustellen, einen Sandsackdamm zu bauen, einen Parcours mit einer Trage zu absolvieren, Gegenstände mit THW-Technik zu orten und das Können im Umgang mit einem Spreizer zu beweisen. Dass die verschiedenen Aufgaben den Kindern Spaß gemacht haben, konnte man an den leuchtenden Augen erkennen, als die Teilnahmeurkunden übergeben wurden.

Neben dem Technik-Parcours stellten einzelne Teileinheiten ihr Können in kleinen Vorführungen zur Schau. Die Arbeit mit Rettungshunden wurde durch die Fachgruppe Ortung präsentiert und die Bergungsgruppen zeigten auf verschiedene Arten, wie das Einsatzgerüstsystem in Kombination mit einer schiefen Ebene und auch eines Leiterhebels zur Menschenrettung eingesetzt werden kann. Die Fachgruppe Sprengen zeigte einigen Ausstellungsstücke. Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen verdeutlichte die Arbeit von Tauchpumpen, indem Tennisbälle im Kreis gepumpt wurden. Bei der Jugendgruppe konnten GKW und Buttons gebastelt werden. Der Zugtrupp zeigte sein Können ebenfalls auf eine spezielle Art: Er übernahm die An- und Abmeldung der Teilnehmer zum Technik-Parcours und erstellte die Urkunden.

Natürlich wurde nicht nur die für die Vorführungen genutzte Ausstattung gezeigt. Alle Besucher konnten sich auch die weitere umfangreiche Ausstattung aus den Teilgebieten Führung, Bergung, Ortung, Wasserschaden/Pumpen und Sprengen ansehen. Dabei beantworteten die gut 40 ehrenamtlichen Einsatzkräfte und Mitglieder der THW-Jugend jede Frage der Gäste.

Foto: THW/Robin Strahmann

Werbung