THW hilft in der Logistik

Werbung

Lintorf. Erneut entsendete das Technische Hilfswerk (THW) Ratingen aus Lintorf einen Helfer als Unterstützung in die zentrale Koordinierungsinstanz Logistik (ZKiL). Dort geht es darum die durch den Bund beschaffte Schutzausstattung zu kommissionieren, damit diese an die entsprechenden Bedarfsträger weiter transportiert werden kann.

Noch immer sind mehr als 660 Einsatzkräfte des THW in ganz Deutschland im Corona-Einsatz. Vor allem die Arbeit an den Logistikstützpunkten des THW erfordert viele Einsatzkräfte. Ob für die Landesregierung oder auf Landkreisebene, an den Stützpunkten arbeiten viele THW-Kräfte seit Wochen in Wechselschichten. Sie nehmen gelieferte Schutzausstattung entgegen, kommissionieren und etikettieren sie, bevor sie die wichtigen Güter an medizinische Einrichtungen, wie Krankenhäuser oder Seniorenheime, verteilen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag in der Eindämmung von COVID-19. Ein Helfer vom Lintorfer THW-Stützpunkt am Hülsenbergweg kam nun erneut als Unterstützung für die zentrale Koordinierungsinstanz Logistik zum Einsatz. Vom 11. bis zum 15. Mai brachte er seine Fachkenntnisse aus dem beruflichen Umfeld ein.

Der Corona-Einsatz beschränkt sich aber nicht nur auf die Logistik, weitere Helferinnen und Helfer leisten technische Hilfe, indem sie etwa Waschstationen an Schulen aufbauen, oder die Bundespolizei an den Grenzen unterstützen und Krisenstäbe beraten.

Foto: THW

Werbung