THW: Ausbildung zum Motorsägenführer

Werbung

Lintorf. Zwei Mal lernten ehrenamtliche Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) im vergangenen Jahr den Umgang mit Motorsägen. In der Bereichsausbildung wurden durch die Ausbilder aus den Ortsverbänden Haan und Ratingen den Teilnehmern in den vergangenen Wochen beigebracht, wie unter Spannung stehendes Holz fachgerecht zerteilt wird und Bäume sicher gefällt werden können. Die 13 Teilnehmer kamen aus den Ortsverbänden Duisburg, Düsseldorf, Heiligenhaus, Ratingen, Solingen und Velbert.

Analog zum zivilen Bereich ist die Ausbildung für Bediener von Motorsägen im THW mehrstufig aufgebaut. Im ersten Modul lernen die Teilnehmer einfache Sägearbeiten sowie den grundsätzlichen Umgang mit der Motorsäge. In den weiteren Modulen steht dann das Fällen von Bäumen und das Arbeiten an unter Spannung stehendem Holz auf dem Programm. Ein weiterer Ausbildungsinhalt ist der Einsatz einer Seilwinde.

In insgesamt 36 Ausbildungsstunden stehen neben praktischen Fertigkeiten auch theoretische Themen auf dem Lehrplan. Insgesamt erlernen die Teilnehmer Sicherheitsmaßnahmen beim Fällen, die Beurteilung von Bäumen, den sicheren Umgang mit der Kettensäge, den Einsatz von Hilfsgeräten, das Fällen unter Berücksichtigung von Biegespannungen, die verschiedenen Schnitttechniken sowie die THW-Einsatzoptionen.

Überprüft wurde das gelernte Wissen in einer theoretischen Prüfung und bei praktischen Aufgaben. Zehn Teilnehmer haben die Prüfung auf Anhieb bestanden. Für die anderen drei wird es in den nächsten Wochen eine Nachprüfung geben.

Foto: THW/Daniel Claus

Werbung