Themenabend: Israel-Palästina-Konflikt

Werbung

Ratingen. Am Dienstag, 9. Juli, veranstalten die Caritas-Flüchtlingshilfe und die Aktion Neue Nachbarn im Erzbistum Köln ihren nächsten offenen Themenabend in der Flüchtlingsarbeit. Im Mittelpunkt steht der Israel–Palästina-Konflikt. Der Themenabend beginnt um 19.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte, Kirchgasse 1. Die Einladung richtet sich an alle Ratinger. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wenn wir heute in die Region des Nahen und Mittleren Ostens schauen, sehen wir in erster Linie Chaos, Gewalt und Zerstörung. Einer der stetig schwelenden und auch zurzeit wieder aktiv aufflammenden Konflikte ist der Kampf um Israel und Palästina, der bereits seit über 60 Jahren um das ehemalige britische Mandatsgebiet Palästina ausgetragen wird. Im Kontakt mit Geflüchteten aus der Region ist dies mittel- und unmittelbar präsent. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den Inhalten dieser Auseinandersetzung und soll gleichzeitig einen Einblick in die tieferen, historisch verankerten Ursachen des Konfliktes geben.

Die Referentin Kirsten Lange ist Islamwissenschaftlerin, lebte und arbeitete zwölf Jahre in verschiedenen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens. Sie bringt weitreichende Kenntnisse sowohl der Kulturen, Sprachen und Religionen dieser Region, als auch der dortigen politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten mit. Ihr breites Wissen über die  geschichtliche Entwicklung des Mittleren Ostens und seiner Religionen wird sie in gewohnt anschaulicher und lebendiger Form einbringen.

„Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag und eine anregende Diskussion“, so Ursula Hacket, die als Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe für die Caritas zuständig ist.

Werbung