Theater mit VR-Brille zuhause erleben

Werbung

Essen. Im Frühjahr hat sich das Schauspiel Essen erstmals in die Welt der Virtual Reality begeben und Thomas Krupas Inszenierung „Der Reichsbürger“ an die Erfordernisse der 360-Grad-Perspektive angepasst. So ist aus der Theaterinszenierung, die in der Spielzeit 2019/2020 in der Box des Schauspiels Essen Premiere feierte, ein eigenständiger Virtual-Reality-Film entstanden mit einem besonderen räumlichen Ambisonic-Klangerlebnis. Essener konnten sich das immersive Theatererlebnis, bei dem sie regelrecht in die Bühnenwelt eintauchen, via VR-Brille nach Hause liefern lassen. Ab 16. September bietet das Schauspiel Essen wieder die Möglichkeit, den Film „Der Reichsbürger (360 Grad)“ in Essen zu buchen.

In dem Stück von Konstantin und Annalena Küspert geht es um sogenannte „Reichsbürger“. Zu ihrem Credo gehört, dass sie die Rechtmäßigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen, denn ihrem Geschichtsverständnis nach ist die Besatzung Deutschlands nie beendet worden und die Bundesrepublik ausschließlich ein Konstrukt der Alliierten. Für Reichsbürger besteht somit das Deutsche Reich fort. – Grund genug für sie, sich aus dem Gesellschaftsvertrag zurückzuziehen, dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland die Legitimation abzusprechen und zu glauben, dass sie die Exekutive selbst in die bewaffnete Hand nehmen können.

Termine am 16., 19., 23., 26., 30. September 2021.
Kosten: 25 Euro (einschließlich Lieferung und Abholung der VR-Brille in Essen)
Terminbuchung über vr-brille@tup-online.de
Der Vorverkauf startet am 9. August.

Nach der Buchung wird die bestellte VR-Brille inklusive abspielbereitem Film zum gewünschten Termin in Essen zwischen 18 und 19 Uhr nach Hause geliefert und ein paar Stunden später wieder abgeholt.

Foto: Martin Kaufhold

Werbung