Tell-Kompanie trauert um Yankee Flörke

Werbung

Lintorf. Bereits am vergangenen Freitag, 12. Februar, verstarb Karl-Heinz „Yankee“ Flörke im Alter von knapp 93 Jahren. Die Tell-Kompanie Lintorf 1909 trauert um ihr langjähriges Mitglied. Flörke war 1963 in die Formation der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 eingetreten.

Viele Schützen und Lintorfer kennen den am 15. März 1928 geborenen Karl-Heinz Flörke nur als Yankee. In der Tell-Kompanie war er zu seiner Zeit eine wichtige Größe. „Unvergessen sind seine Verdienste im Brasselkommando der Bruderschaft“, heißt es auf der Internetseite der Tell-Kompanie.

Auch die Anekdoten, die sich um Yankee ranken, werden in der Schützenformation wohl noch lange erzählt werden. So wird berichtet, dass Yankee bei den Hutsammlungen immer gerne noch Pfennig- und später Centbeträge in den Hut gab, sehr zum Missfallen des Kassierers. Der hätte lieber „gerade“ Ergebnisse verkündet.

Aber Karl-Heinz Flörke war nicht nur Schütze. In den 1970er Jahren leitete er auch länger die Leichtathletikabteilung des TuS 08 Lintorf. „Als Schüler hatte ich in der Leichtathletik aber wenig mit der Abteilungsleitung zu tun“, erinnert sich Tell-Mitglied Andreas Preuß. Umso überraschter sei er gewesen, als er knapp 30 Jahre später in die Bruderschaft eingetreten sei und Yankee ihn mit den Worten begrüßte: „Na, läufst du immer noch deine Runden auf dem Platz?“ Preuß erinnerte sich nämlich nicht mehr an seinen ehemaligen Abteilungsleiter.

Werbung