Tell-Kompanie: Pokalschießen mit Armbrust

Werbung

Lintorf. Die Tellaner haben es an diesem Samstag ihrem Namenspatron gleich getan: Sie ermittelten den Pokalsieger erstmals mit der Armbrust. Bester Schütze an dem ungewöhnlichen Gerät war Michael van Marwick. Die Tellfrauen wagten sich beim Preisschießen an die Armbrust. Es siegte Anne Halfar. Neuer Traditionskönig ist Hartmut Schmidt. Die Pfänder des Traditionsvogels holten Hartmut Schmidt (Kopf), Peter van Balsfort (rechter Flügel), Walter Perpéet (linker Flügel), Felix Schultze (Schwanz) und Andreas Preuß (Rumpf).

Dirk Steingen, Vorsitzender der Tell-Kompanie Lintorf 1909, begrüßte die Schützen und ihre Frauen am Samstagnachmittag im Vereinsheim des St. Georg Corps am alten Lintorfer Bahnhof. Er begrüßte vor allem den amtierenden Kompaniekönig Felix Schulze und seine Königin Kathrin.

Bei trockenem Wetter, aber ziemlich kühlen Temperaturen wurde dann zunächst mit dem Luftgewehr auf den Traditionskönigsvogel geschossen. Der Holzvogel, hergestellt von Hauptmann Peter Böning zeigte sich sehr widerstandsfähig. Erst nach vielen Runden hatten die Tellaner den Vogel gänzlich gerupft.

Die Tellfrauen schossen mit der Armbrust um die Preise. Werner Schellscheidt und Michael van Marwick hatten eine traditionelle Schützenscheibe mit einem Motiv gestiftet. Die Tellfrauen hatten zwei Schuss. Es wurde der Abstand zum Ziel in Zentimeter gemessen und addiert. Die Schützin mit den wenigsten Punkten war also die Siegerin. Anne Halfar siegte mit fünf Punkten vor Antje van Marwick (10) und Kathrin Schulze (13).

Die Tellaner schossen dagegen auf eine Ringscheibe. Michael van Marwick holte 32 Ringe und siegte damit vor Tim Manteufel (31) und Andreas Preuß (29).

Dann wurde die Holzscheibe aufgelegt, um den Traditionskönig zu ermitteln. Hier holte Hartmut Schmidt den letzten Holzspan herunter. Er ist nach 2014 zum zweiten Mal Traditionskönig der 1909 gegründeten Tell-Kompanie.

Tell-Kompanie Lintorf 1909

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.