Tell-Kompanie geht neue Wege beim Königsschuss

Werbung

Lintorf. Es ist eine Königstour, die in die Annalen der Tell-Kompanie Lintorf 1909 eingehen wird. Im sauerländischen Burbecke wird Hartmut Schmidt neuer König der ältesten Formation der Lintorfer Bruderschaft. Doch der entscheidende Königsschuss gelingt Bettina Schmidt. 

Anders als bei den früheren Königsfahrten der Tell-Kompanie gab es bei dieser Fahrt kein getrenntes Programm für die Frauen der Schützen. Das Vogelschießen fand gemeinsam statt. Dirk Steingen, Vorsitzender der Tell-Kompanie, hatte vor Beginn erklärt: „Die Frauen können zum Königsmacher werden!“ Wenn eine Frau den Vogel abschießt, so Steingen, dann wird der Mann, also das Tell-Mitglied, der neue König.

Und so kam es dann auch. Nachdem die Pfänder gefallen waren, holte Bettina Schmidt den Vogel von der Stange und machte ihren Mann damit zum König. Hartmut Schmidt ist nach 2003 zum zweiten Mal König der Tell-Kompanie. 

Die Pfänder des sauerländischen Vogels holten zuvor Felix Schulze (Krone), Elke Preuß (Reichsapfel) und Hannes Kannengießer (Zepter). Den Rumpf, und damit die Königswürde für ihren Mann, holte überraschend Bettina Schmidt von der Stange. Nach dem Schuss war sie schon auf dem Rückweg vom Schießstand, als dann doch noch der Vogel zu Boden fiel.

Begonnen hatte das Schießen mit einem kleinen Schützenumzug, für den aber erst noch einige Rollen verteilt werden mussten. Hotelchefin Andrea Remmel hatte den Tellaner erklärt, wie ein Schützenfest im Sauerland abläuft. Zumindest der Schützenzug wurde nun nachempfunden. Vorsitzender Dirk Steingen wurde kurzerhand zum Präses erklärt. Hildegard Quack mimte seine Haushälterin Joseffa. Tell-Hauptmann Peter Böning und Bert Manteufel wurden Offiziere. Bettina Schmidt musste als Vögelweib den Vogel tragen, das Flintenweib Elke Preuß das Gewehr. Tambourmajor Klüngels Karl wurde von Wilfried Senkel gespielt und Fähnrich Felix Schulze musste natürlich die Fahne tragen.

Werbung