Tell: Jeder hat seine Aufgabe beim Krippenaufbau

Werbung

Lintorf. Jeder Handgriff sitzt, die Abläufe sind routiniert: Der Krippenaufbau in St. Johannes durch Mitglieder der Tell-Kompanie Lintorf 1909 läuft fast wie am Schnürchen. Nur selten wird eines der knapp 50 Einzelteile – ohne Krippenfiguren – falsch montiert.

„Wir könnten die Krippe auch im Schlaf aufbauen“, ist sich Peter Quack sicher, der sich bei der Tell um die Organisation des Auf- und Abbaus der Krippe kümmert. Insgesamt acht Tellaner bauten am Samstag die Krippe auf. Vorsichtshalber hatte der Tell-Bautrupp aber doch eine Aufbauanleitung dabei.

Dirk Steingen, Vorsitzender der Tell-Kompanie: „Ich finde es gut, dass immer wieder so viele Tellaner beim Aufbau der Krippe helfen.“

Jeder hat seine besonderen Aufgaben. So muss Felix Schulze immer die Stämme der beiden Tannen passend für die Baumständer schneiden. Peter van Balsfort hat viele Aufgaben, seine liebste aber ist, das Kamel der Heiligen Drei Könige aus der Sakristei der Kirche zu holen. Marc Dutschke und Hannes Kannengießer sind überall einsetzbar. Das Wasser für den Bach holt seit Jahren Hartmut Schmidt und Andreas Preuß stellt am Ende den Engel auf das Podest.

Foto: privat

Werbung