Tag des offenen Denkmals in Düsseldorf

Werbung

Düsseldorf. Unter dem Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ findet am Sonntag, 12. September, der Tag des offenen Denkmals statt. Traditionell öffnen seit 1993 an jedem zweiten Sonntag im September historische Orte ihre Pforten, um die Öffentlichkeit für den Wert des baukulturellen und archäologischen Erbes zu sensibilisieren.

Die beliebte Kulturveranstaltung – initiiert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz – bietet Interessierten die seltene Chance, historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, eintrittsfrei zu erleben oder an Führungen und Aktionen teilzunehmen, die nur am Tag des offenen Denkmals angeboten werden. Im vergangenen Jahr fand der Tag des offenen Denkmals pandemiebedingt erstmals ausschließlich digital statt. Am 12. September 2021 gibt es in Düsseldorf nun wieder die Gelegenheit, an über 30 historischen Orten Streifzüge in die Vergangenheit zu unternehmen.

Für den kommenden Aktionstag hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz das Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ ausgerufen. Sie setzt damit den Impuls, sich mit Illusionen, Täuschungen und der Originalität unserer Denkmäler zu beschäftigen und damit eine Debatte aufzugreifen, die aktuell und historisch zugleich ist. Düsseldorf rückt an diesem Tag daher nicht nur Historisches, sondern auch Neuinterpretationen und die Sichtbarmachung von Verborgenem und Unbekanntem in den Fokus.

Der Tag des offenen Denkmals startet am Sonntagvormittag um 11 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung im Foyer des Düsseldorfer Schauspielhauses mit Generalintendant Wilfried Schulz, Bürgermeisterin Clara Gerlach und der Beigeordneten für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen, Cornelia Zuschke.

Um 12 und 14 Uhr bietet das Schauspielhaus dann, vertreten durch Geschäftsführerin Claudia Schmitz, eine Führung durch das frisch sanierte Haus an. Judith Bützer und Katharina Klauke vom Restaurierungszentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf ergänzen die Führung durch einen Kurzvortrag zu den fest integrierten Kunstwerken des Baudenkmals. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine separate Anmeldung daher erforderlich unter kasse@dhaus.de.

Bereits Ende August ist der diesjährige Programmflyer der Landeshauptstadt Düsseldorf erschienen. Dieser enthält wissenswerte Informationen und gibt Auskunft über alle Veranstaltungen, Veranstaltungsorte und Öffnungszeiten. Der Flyer liegt an den bekannten Stellen im Stadtgebiet zur Mitnahme aus, wie im Rathaus oder im Technischen Verwaltungsgebäude (TVG) in der Brinckmannstraße 5. Zudem steht er zum Herunterladen bereit unter www.duesseldorf.de/denkmalschutz/veranstaltung.

Auch für den Tag des offenen Denkmals gilt, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu kurzfristigen Änderungen bei einzelnen Veranstaltungen bis hin zu Absagen kommen kann. Daher wird empfohlen, sich kurzfristig über die angegebenen Kontaktdaten im Programmflyer bei den jeweiligen Veranstalterinnen oder Veranstaltern über den aktuellen Stand zu informieren und zum Teil nötige Anmeldungen vorzunehmen. Selbstverständlich ist für alle Beteiligten und alle Besucher die aktuell gültige Coronaschutzverordnung (3G-Regel) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten.