Sturmtief über Düsseldorf

Werbung

Düsseldorf. Ein Sturmtief fegte am Mittwochabend über Teile Düsseldorfs hinweg. Umgestürzte Bäume, herabgefallene Äste und lose Dachziegel mussten entfernt werden. Verletzt wurde  niemand.

Ab 19.25 Uhr waren die Berufs- und die Freiwillige Feuerwehr mit vereinten Kräften im gesamten Stadtgebiet im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen, die der Sturm angerichtet hatte. Parallel liefen noch an zwei Krankenhäusern die Brandmeldeanlagen ein und mussten von den zuständigen Löschzügen kontrolliert werden. Es handelte sich dabei aber um Fehlalarm und die Einsatzkräfte konnten zu weiteren Einsätzen geschickt werden. Ein größerer Baum war auf der Roßstraße auf ein Auto gestürzt und musste mit Motorkettensägen zerkleinert werden. An der Güstrower Straße in Garath musste ein Baugerüst gesichert werden. Insgesamt hat die Feuerwehr bis 20.45 Uhr 26 Einsatzstellen bearbeitet. Verletzt wurde nach jetzigem Stand durch das Unwetter niemand.

Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Werbung