Streicherkonzert in der Alten Synagoge

Werbung

Essen. Die Schüler der Folkwang Musikschule der Stadt Essen haben zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ein Programm einstudiert, das auf verschiedene Weise Werke jüdischer oder von jüdischen Vorfahren abstammender Komponisten präsentiert. Am Sonntag, 11. September werden sie dieses um 17 Uhr in der Alten Synagoge Essen zum Besten geben. Der Eintritt ist frei.

Dabei spielen sie unter anderem Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der den berühmten Philosophen Moses Mendelssohn als Großvater hatte, aber christlich aufwuchs und Naftali Herz Imber, der den Text einer Melodie dichtete, die nach 1948 zur Hymne des Staates Israel wurde. Aber auch in der modernen Musik sind jüdische Komponisten prominent vertreten.

Zur Folkwang Musikschule

1974 wurde die Folkwang Musikschule der Stadt Essen aus dem Konservatorium und der Jugendmusikschule gegründet. An ihr unterrichten etwa 230 Lehrkräfte und 11.500 Schüler besuchen sie. Sie ist damit eine der größten der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Wurzeln gehen auf die 1927 „Folkwangschule für Musik, Tanz und Sprechen“ zurück.

Foto: Pixabay