Straßenbahnmuseum in Köln besucht

Werbung

Ratingen. Der jüngste „Kulturrucksack“-Ausflug führte jetzt eine Ratinger Schülergruppe nach Köln. Zunächst besuchten die Dumeklemmerkinder das Straßenbahnmuseum der Kölner Verkehrsbetriebe in der denkmalgeschützten Wagenhalle des ehemaligen Betriebshofes Thielenbruch. Die Ausflügler erfuhren bei einer Führung, wie sich der öffentliche Nahverkehr in Köln entwickelt hat. Im weiteren Verlauf des Tagesausflugs in die Dommetropole standen die Erkundung der romanischen Kirche St. Ursula und ein Abstecher in die Goldene Kammer, im Kölner Volksmund auch „Schreckenskammer“ genannt, auf dem Programm. Hierbei handelt es sich um ein original erhaltenes barockes Beinhaus in einem überdimensionalen Schrein mit rund 700 Schädelreliquien und 122 Reliquienbüsten, viele von ihnen mit Gold, Silber, Perlen oder Pailletten geschmückt.

Der nächste kostenfreie „Kulturrucksack“-Ausflug für zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche findet am Sonntag, 30. September, statt. Ziel ist dann das Grafschafter Museum in Moers. Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt entgegen, info@spielmobilfelix.de.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung