Städteatlas Angermund wird vorgestellt

Werbung

Angermund. In einer Feierstunde am Dienstag, 18. Oktober, 18 Uhr, wird die erste stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, Anne Henk-Hollstein, die erste Ausgabe des Rheinischen Städteatlas Angermund im Saal der Pfarrgemeinde St. Agnes an der Graf-Engelbert-Straße 18 an den Bezirksbürgermeister Stefan Golißa überreichen. Die Autorin der Ausgabe, Elfi Pracht-Jörns, wird in einem Kurzvortrag zum Thema „Angermund im Rheinischen Städteatlas“ referieren.

Der Rheinische Städteatlas bietet seit 1972 einen historisch-topographischen Überblick über die Geschichte der rheinischen Städte. Jeder dargestellte Ort wird durch eine Mappe bestehend aus Texten und Karten thematisiert. In dem Atlas sind unter anderem Zahlen und Daten zu Straßen und Plätzen, zur Entwicklung der Stadttopographie sowie Information zu wichtigen städtischen Gebäuden und zur Rechtsgeschichte zu finden. Nach einem weit gefassten Stadtbegriff berücksichtigt der Rheinische Städteatlas auch solche Orte, die seit der französischen Zeit 1798 den Status als Stadt verloren haben.

Nachdem im Mai bereits der Rheinische Städteatlas über Düsseldorf erschienen ist, folgt nun eine eigene Ausgabe über den Stadtteil Angermund. Auf 22 großformatigen Seiten werden Daten zur Siedlungsgeschichte, Topographie, Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte, zur Kirchen- und Schulgeschichte sowie zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte aufgeführt. Der Textteil wird durch einen Kartenteil ergänzt.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.