Stadttheater: Umfangreiches Programm im Januar

Werbung

Ratingen. Im neuen Jahr lädt das Stadttheater zur Fortsetzung des vielfältigen Kulturprogramms ein. Der Strindberg-Klassiker „Fräulein Julie“ (19. Januar) mit Dominique Horwitz, die Schauspiele „Dinge, die ich sicher weiß“ (23. Januar) mit dem Ensemble des Ernst Deutsch Theaters Hamburg und „Drachenläufer“ (25. Januar) nach dem Roman von Khaled Hosseini sowie die Komödie „Die Niere“ (29. Januar) mit dem Ex-Tatort-Kommissar Dominic Raacke stehen in den kommenden Wochen im Mittelpunkt. Der Klavierabend mit Leopoldo Lipstein (21. Januar) und das Kindertheaterstück „Die Konferenz der Tiere“ (26. Januar) ergänzen das Angebot im ersten Monat des neuen Jahres.

Das umfangreiche Hygienekonzept des Hauses mit einem weiterhin reduzierten Sitzplan bei städtischen Veranstaltungen machen den Aufenthalt auch in Zeiten der Pandemie sicher und angenehm. Für den Theaterbesuch gilt die 2G-Regel. Zum weiteren Schutz sind auch im Theatersaal während der Veranstaltungen Masken zu tragen. 

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen bis zum Ende der Spielzeit im Mai 2022 läuft bereits. Eintrittskarten sind im Ticketbüro des Kulturamtes, Minoritenstraße 2-6, beim Reisebüro Tonnaer, Oberstraße 2, und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Eine Übersicht zu den weiteren Veranstaltungen findet sich im Kulturkalender, der im Ticketverkauf, in der Touristinformation, in der Volkshochschule und in der Stadtbibliothek und deren Zweigstellen ebenso wie in Apotheken und Buchhandlungen zur kostenlosen Mitnahme ausliegt. Die Veranstaltungen sind außerdem auf der städtischen Internetseite www.ratingen.de in der Rubrik „Freizeit, Kultur, Sport, Tourismus“ im Bereich „Kultur in Ratingen“ abrufbar.

„Die Niere“ (Foto: Michael Petersohn)