Stadttheater: Madame Bovary von Gustave Flaubert

Werbung

Ratingen. Am Sonntag, 16. Februar, 18 Uhr wird im Stadttheater, Europaring 9, „Madame Bovary“ nach dem Roman von Gustave Flaubert aufgeführt. Es gastiert das Theater Wahlverwandte aus Berlin. Um 17 Uhr gibt es im Musikraum am Theaterfoyer einen Einführungsvortrag mit dem Literaturdozenten Vittorio Dâmèr. Eintrittskarten gibt es für 16,50 Euro bis 19,50 Euro im Kulturamt, Minoritenstraße 2-6, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Reservierungen sind möglich, Telefon 02102/5504104/-05 entgegen.

Emma wächst nach dem Tod ihrer Mutter bei ihrem Vater auf einem abgelegenen Bauernhof in der Normandie auf. Sie liest leidenschaftlich gern, träumt von der großen Liebe und der weiten Welt. Beides erhofft sie sich von der Heirat mit dem Landarzt Charles Bovary. Der jedoch erweist sich bei aller Verehrung für seine Frau als schlicht und ambitionslos. Nach einer eher zufälligen Einladung auf einen Ball in adeligen Kreisen werden Emmas Mädchenträume zur Obsession. Charles hofft, die „Beklemmungen“ seiner Frau durch einen Ortswechsel heilen zu können. In ihrer neuen Heimat Yonville erwartet das Ehepaar jedoch nur kleinbürgerliche Enge. Emma versucht, ihre Leidenschaften in Affären mit dem gewieften (Land-) Don Juan Rodolphe und dem schüchternen, aber Kunst liebenden Kanzlisten Léon auszuleben. Um wenigstens etwas Luxus in ihrem Leben zu haben, verschuldet sie sich immer mehr. So wird sie erpressbar und die allgegenwärtige, tratschsüchtige Dorfgemeinschaft macht ihr das Leben zur Hölle.

Foto: Mark Noormann

Werbung