Stadtmuseum: Filmporträt über Hartmut Neumann

Werbung

Ratingen. Am Donnerstag, 17. Mai, lädt das Museum Ratingen, Grabenstraße 21, um 19 Uhr zum Filmabend ein. Der Film „Open End – Jenseits von Zeit und Raum“ stellt den Maler Hartmut Neumann vor. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Im Anschluss an die Filmvorführung kommen Neumann und der Filmemacher C.F. Schröer ins Gespräch. Der Film dauert 48 Minuten.

1954 in Delmenhorst geboren studierte Hartmut Neumann von 1976 bis 1980 an der Hochschule für Gestaltung in Bremen und ist seit 1992 Professor in Braunschweig. Seit dieser Zeit setzt er sich vermehrt mit der Fotografie in Relation zu seinem malerischen und zeichnerischen Werk auseinander. Neben der technischen Ebene stößt der Film die Frage an, wie es wohl wäre, wenn die Welt auf einen Schlag vom Menschen befreit wäre – wie es die Malerei und Fotografie Neumanns häufig ins Bild setzt.

Der Film bietet einen spannenden Einblick in Neumanns vielschichtiges wie hintergründiges Werk. Seine meist großformatigen Panoramen wie auch seine raumgreifenden Environments und die szenischen Fotografien werden gekonnt in Szene gesetzt. Der Film ist mehr als ein Atelierbesuch und geht der Frage nach, welche Vision von Welt uns Neumann in seinem menschenleeren Malereien vorstellt. Handelt es sich um eine grausige oder eine freimachende Vorstellung? Würde die Welt aufatmen oder endgültig kollabieren?

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.