Stadtmarketing und City-Kauf stehen in Startlöchern

Werbung

Ratingen. In der Sonne kühle Getränke auf dem Marktplatz genießen, war im vergangenen Jahr wegen der Coronapandemie nur eingeschränkt möglich. Es ist auch völlig ungewiss, was in diesem Jahr möglich sein wird. Um für alle Fälle gerüstet zu sein, bereiten die Ratingen Marketing GmbH (RMG) und die Werbegemeinschaft City-Kauf mehrere Veranstaltungen vor.

„Wenn die Infektionszahlen nachhaltig sinken und das Veranstaltungsverbot aufgehoben wird, wollen wir möglichst schnell wieder in die Saison starten“, sagt RMG-Geschäftsführerin Nina Bauer.

„Um den Erlebnisfaktor und die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt wieder zu steigern, ist es wichtig, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen“, erklärt Bernhard Schultz, Vorsitzender der Werbegemeinschaft.

Stadtmarketing und City-Kauf planen das Genießerwochenende mit verkaufsoffenem Sonntag, den Ratinger Feierabendmarkt mit „Late-Night-Shopping“, das Ratingen Festival, den Trödelmarkt, den Bauernmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag und schließlich den Weihnachtsmarkt.

„Uns ist allen bewusst, dass die derzeitige Situation noch keine genauen Prognosen zulässt, ob die Veranstaltungen auch wirklich wie geplant stattfinden können, aber aufgrund des umfangreichen Organisationsaufwandes müssen wir schon jetzt mit den entsprechenden Vorbereitungen beginnen“, erklärt Nina Bauer.

Werbung