Stadt findet: Pech für Lintorf

Werbung

Lintorf. Das ist wirklich Pech für die Lintorfer: Während die Fahrbahndecke auf der Krummenweger Straße saniert wird und die Stadtwerke im Gehweg der Speestraße arbeiten, brach am Kämpchen ein Wasserrohr und unterspülte am verangenen Mittwoch die Fahrbahn. Kurzfristig musste die Einfahrt von der Rehhecke ins Kämpchen gesperrt werden, was auch noch ein paar Tage so bleiben wird. Nach derzeitigem Stand ist aber die Ausfahrt vom Kämpchen weiterhin möglich.

Durch die Unterspülung waren Teile der Fahrbahn bereits eingebrochen. Noch am Mittwoch haben daher die Stadtwerke mit den Ausschachtarbeiten begonnen. Auch die Rheinbahn hat unmittelbar reagiert und für die betroffene Buslinie 751 Richtung Hösel ab der Haltestelle „Am Kreuz“ eine Umleitung eingerichtet.  

Gute Nachrichten gibt es von der Baustelle Krummenweger Straße: Trotz anhaltender Hitze sind die Arbeiten im Plan und der zweite Bauabschnitt steht kurz vor dem Abschluss. Wenn alles planmäßig läuft, kann die Krummenweger Straße in der kommenden Woche für etwa zwei Wochen für den Verkehr zwischenzeitlich freigegeben werden, bevor dann ab Montag, 13. August, der dritte und letzte Bauabschnitt (Jahnstraße bis zum Ende der Ortsdurchfahrt) folgt und die Krummenweger Straße für wenige Tage erneut gesperrt werden muss. 

Foto: Stadt Ratingen

 

Werbung