St. Georg Corps: Vorstand tagt in Leipzig

Werbung

Lintorf. Seit einigen Jahren unternimmt der Vorstand des St. Georg Corps einmal jährlich eine Eintagesreise, um eine fremde Stadt kennenzulernen. Er nutzt die Fahrt gleichzeitig zu einer Verstands-Sitzung. In diesem Jahr führte die Fahrt den Vorsitzenden Wilfried Kröll und acht seiner Vorstands-Kollegen in die sächsische Messestadt Leipzig.

Die Vorstandstour Ende April begann in den frühen Morgenstunden mit der Fahrt zum Düsseldorfer Flughafen. Nach 50 Minuten über den Wolken und einer 20-minütigen S-Bahnfahrt kamen die Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 in Leipzig an. Nach einem gemütlichen Frühstück erkundeten sie bei einer Stadtrundfahrt den Tagungsort. Der Reiseführer hatte auf der zweistündigen Fahrt allerhand spannendes und wissenswertes über die Messestadt zu erzählen.

Dann wandelten die Schützen auf Johann Wolfgang von Goethes Spuren: Sie aßen im bekannten „Auerbachs Keller“ zu Mittag.Das Leipziger Traditionsgasthaus gibt es seit 1525. Es ist aber nicht berühmt, weil der berühmte Dichter dort war. Goethe war dort, weil man schon lange vor seiner Zeit zu sagen pflegte:

[quote]Wer nach Leipzig zur Messe gereist,
Ohne auf Auerbachs Hof zu gehen,
Der schweige still, denn das beweist:
Er hat Leipzig nicht gesehn.[/quote]

Der Vorstand des St. Georg Corps kann also mit Fug und Recht behaupten, Leipzig gesehen zu haben. In Auerbachs Keller fand dann auch die Vorstandssitzung statt. Am frühen Abend kehrten die Schützen dann zurück nach Lintorf.

Foto: privat

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.