Sprechendes Denkmal Alte Dreherei

Werbung

Mülheim. Die Alte Dreherei Mülheim erzählt ihre Geschichte ab sofort selbst. In der Podcast-Reihe „Das Sprechende Denkmal“ von WestLotto und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz erhält das Baudenkmal eine Stimme und gibt den Hörern neben Wissenswertem aus der Geschichte auch Botschaften für heute mit auf den Weg. Seit vergangenem Dienstag ermöglicht ein an der Alten Dreherei angebrachter QR-Code, sich die Podcasts praktisch im Vorbeigehen auf dem Smartphone anzuhören.

Damit macht die Alte Dreherei den Auftakt für die zweite Podcast-Staffel der Sprechenden Denkmale. Insgesamt sind nun 25 Denkmale in Nordrhein-Westfalen als sprechende Zeitzeugen zum Leben erwacht. Kostenlos abrufbar sind alle Folgen bereits unter www.sprechendes-denkmal.de sowie auf allen gängigen Podcast-Plattformen, nach und nach werden die Denkmale auch vor Ort mit QR-Codes ausgestattet.

In den zwei bis fünfminütigen Mini-Podcasts erzählen die Denkmale ihre Geschichte in informativ-unterhaltenden Audiobeiträgen aus ihrer eigenen Perspektive. Damit können die Hörerinnen und Hörer unmittelbar in die Geschichten eintauchen und ein eindrückliches Gefühl des historischen Umfeldes sowie der Lebensumstände früherer Zeiten erhalten. Als niedrigschwelliges Angebot verdeutlichen die Geschichten eindrucksvoll, warum uns die ausgewählten Denkmale auch heute noch viel über Werte und Haltungen zu sagen haben.

„Es ist großartig, dass wir einen modernen Beitrag dazu leisten können, Zeitgeschichte für jedermann erfahrbar zu machen. Direkt vor Ort, mit mehreren Sinnen und natürlich digital“, sagte WestLotto-Unternehmenssprecher Axel Weber bei der Übergabe des QR-Codes an den Trägerverein der Alten Dreherei in Mülheim. „Mit den Podcasts bleiben die Bedeutung von Gebäuden und der damit verbundenen Geschichte im wahrsten Sinne im Kopf.“ Für die Alte Dreherei Mülheim nahm Vorstand Martin Menke von Trägervberein die Plakette mit dem QR-Code entgegen. „Die Alte Dreherei erfährt mit dieser Aktion eine tolle Würdigung und es ist faszinierend, diesen Ort im Podcast so lebendig zu erleben.“ 

Die 1874 errichtete dreischiffige Halle des Eisenbahnausbesserungswerkes verfügt über eine in Deutschland einzigartige Holzdachkonstruktion. Als Baudenkmal der Industriekultur steht es beim Sprechenden Denkmal nun in einer Reihe mit steinernen Zeitzeugen wie dem Bundesbüdchen in Bonn, Burg Hülshoff in Havixbeck, dem Bahnhof Belvedere in Köln oder dem Radioteleskop Stockert in Bad Münstereifel.

Mehr Infos zur Alten Dreherei unter www.alte-dreherei.de

Übergabe des QR-Codes in der Alten Dreherei von links: WestLotto Unternehmenssprecher Axel Weber, Martin Menke (Vorstand Trägerverein), Ehrenamtliche (Foto: WestLotto)