Speestraße: Weitere Stromkästen werden bunt

Werbung

Lintorf (mvk). Das gemeinsame Projekt der Lintorfer Werbegemeinschaft und der „Manege“ geht in eine weitere Runde. Diese Woche haben junge Teilnehmer des Straßenkunst-Kurses des Jugendzentrums begonnen, zwei weitere Stromkästen auf der Speestraße farbenfroh zu gestalten. Denn schön anzuschauen sind die grauen, verdreckten Objekte wahrlich nicht. Bereits im letzten Herbst wurde der Kasten vor Elektro Friedrich verschönert (der Lintorfer berichtete), jetzt leuchten auch der vor der Eisdiele Tonegutti in Bonbonrosa und der vor der Buchhandlung Schlüter in Grüntönen. Bis Ende des Jahres ist geplant, alle Stromkästen der Werbegemeinschaft zu bemalen und man ist noch immer in Verhandlung mit den Stadtwerken, um auch deren mit in das Projekt einzubeziehen.

Den Kasten vor Juwelier Steingen übernehmen Frank Rudloff und Mohamed Fakhar, die beiden Projektbegleiter aus dem Jugendzentrum, sogar selber. „Der steht nämlich zu nah an der Straße, das wäre für die Kinder zu gefährlich. Da greifen wir lieber selber zu Pinsel und Farben“, so Rudloff. Die Farben wurden erneut vom Lintorfer Malerbetrieb Pulfrich zur Verfügung gestellt, die vor Bemalung zu erfolgende gründliche Reinigung der Kästen übernahm wieder die Firma P.U.R Betriebshygiene.

Bisher haben sich die Bemühungen der jungen Künstler gelohnt. Auf den ersten bunten Stromkästen ist noch keine wilde Sprüherei oder Schmiererei zu sehen. „Ich glaube, die Hemmschwelle der Sprayer ist  höher, fertige Werke zu übermalen, vor allem wenn sie von Kinderhand angebracht wurden“, sagte Fakhar. Peter Unruh von der Werbegemeinschaft meinte, dass bunte Stromkästen weniger dazu animieren, beschmiert zu werden. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Recht behalten und die investierte Arbeit nicht umsonst war.

Aber nicht nur bunte Stromkästen sollen das Straßenbild im Herzen Lintorfs verschönern. Helga Krumbeck, Vorsitzende der Werbegemeinschaft, sagte: „Die zweite Grünfläche vor dem alten Rathaus wurde bereits für eine Umgestaltung vorbereitet. Für deren Finanzierung stehen auch in diesem Jahr wieder Spendendosen in den Lintorfer Geschäften bereit. Des weiteren laufen Verhandlungen mit dem Amt für kommunale Dienste, damit zumindest einige der unschönen Baumscheiben entlang der Speestraße ansprechender gestaltet werden können.“

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.